Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Alarmsignale einfach ignoriert - Kommentar von Matthias Korfmann

Essen (ots) - Nichts wird unter den Teppich gekehrt", verspricht NRW-Innenminister Ralf Jäger. Die Razzia beim Flüchtlingsheim-Betreiber European Homecare mag ein Beleg dafür sein, dass der Staat handelt, wenn es nötig ist.

Von Tag zu Tag wird aber auch deutlicher, wie wenig NRW unternommen hat, um diese Zustände in den Flüchtlingsheimen zu verhindern. Alarmsignale gab es reichlich: Hilferufe aus den Städten, Polizeieinsätze, und vor Monaten schon erkannte das Innenministerium selbst, dass es auf Berichte der Bezirksregierung nur zögerlich reagiert.

NRW setzt nun Standards für Wachleute, die es anderswo längst gibt; NRW schreibt nicht vor, wie viele Sozialarbeiter in einem Heim arbeiten und welche Ausbildung sie haben müssen; NRW hat sich voll auf private Dienstleister verlassen. Fatale Fehler sind das.

Das energische Handeln kommt spät. Und nur unter dem Druck der Öffentlichkeit.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de
Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: