Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: NSA spioniert ungehemmt weiter. Kommentar von Walter Bau

Essen (ots) - Wir erinnern uns: Ein erleichterter Kanzleramtsminister Pofalla erklärt die NSA-Affäre für beendet, die Sache sei "vom Tisch". Das war im letzten August. Seitdem ist einiges passiert. Pofalla hat bei der Bahn angeheuert - und die Ausspäh-Affäre hat sich längst zum veritablen Skandal ausgewachsen. Jüngste Wendung: Ein amerikanischer "Maulwurf" hat offenbar beim deutschen Bundesnachrichtendienst brisante Vorgänge ausgeschnüffelt und an die NSA weitergegeben. Da wird immer klarer, warum die Amerikaner wenig Interesse an einem Anti-Spionage-Abkommen mit den deutschen Partnern zeigen. Nun ist die Aufregung in Berlin wieder groß. Doch langsam klingt die Empörungsrhetorik wie Routine. Es setzt sich die bittere Einsicht durch, dass sich die Amerikaner in ihrem Ausspäh-Wahn kaum werden stoppen lassen. Nichts ist vom Tisch, Herr Pofalla.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: