Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Wer bestellt, der muss bezahlen - Kommentar von Matthias Korfmann

Essen (ots) - Es ist schon eine seltsame (Un-) Sitte, die sich da über Jahre etabliert hat: Ein Hausbesitzer beauftragt einen Makler. Aber bezahlt wird der am Ende von einem neuen Mieter. Wer darüber nachdenkt, kommt unweigerlich zu dem Ergebnis: Hier stimmt was nicht. Es wäre durch und durch logisch, wenn der Auftraggeber den Dienstleister bezahlt. So sind wir es gewohnt.

Und so soll es nach Ansicht der Bundesregierung auch kommen. In Gelsenkirchen, Essen oder Dortmund ist dieses Thema noch kein Aufreger, denn es gibt dort keine große Wohnungsnot. In Düsseldorf ist es einer. In Köln, Münster, Aachen, wo viele Studenten eine Bleibe suchen, noch mehr. Dass Menschen, die dort eine Wohnung suchen, gleich doppelt zahlen sollen (den Makler und in der Regel unverschämt hohe Mieten), ist kein hinnehmbarer Zustand. Die Politik hat die Aufgabe, solche Unsitten zu korrigieren.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: