Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Flexible Regeln für Familien - Kommentar von Christopher Onkelbach

Essen (ots) - Die Arbeitgeber dürften aufheulen. Sie haben eher längere Arbeits- und flexiblere Einsatzzeiten ihrer Belegschaft im Sinn. Auf der anderen Seite aber sind auch sie mehr und mehr gezwungen, vor allem gut qualifizierte Fachkräfte im Betrieb zu halten. Regelungen für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie werden sie sich auf lange Sicht nicht verschließen können. Vorbild Skandinavien: Dort geht seit den 90er-Jahren die Teilzeitquote von Frauen zurück, gleichen sich die Arbeitszeiten von Frauen und Männern an.

Auch hierzulande gibt es Vorbilder. So vereinbarte die Gewerkschaft IG BCE in ihrem Tarifvertrag einen "Demografie-Fonds". Ein Teil der Tariferhöhungen fließt in einen Topf, aus dem auch Eltern, die ihre Arbeitszeit auf 30 Stunden die Woche reduzieren wollen, als Ausgleich Mittel erhalten können. Es gibt Lösungen. Fantasie ist gefragt - bei allen Beteiligten.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 - 804 6519
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: