Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Vergleichen und sparen. Kommentar von Sven Frohwein

Essen (ots) - Der Kampf um den Fluggast ist hart - so hart, dass sich die Billigflieger mit immer neuen Supersondersparangeboten gegenseitig unterbieten. Der Bürger ist es nämlich mittlerweile gewohnt, für 19 Euro nach Barcelona oder für 29 Euro nach Rom zu fliegen. Dass das nicht kostendeckend für die Fluggesellschaften sein kann, versteht sich fast von selbst.

Doch anstatt ihren Kunden die Wahrheit zu sagen, sprich den Flugpreis anzuheben, lassen sich die Airlines immer neue Maschen einfallen, durch versteckte Preiserhöhungen einen Teil ihres ruinösen Konkurrenzkampfes abzufedern. Hatte nicht Ryanair jüngst angekündigt, sogar den Gang zur Toilette extra abrechnen zu wollen?

Wer all diese Fallstricke im Tarifdschungel kennt, kann sich auch darauf vorbereiten. Kunden sollten deshalb sehr genau die Angebote vergleichen - und unbedingt das Kleingedruckte lesen. Denn hier verstecken sich die wahren Preistreiber. Wer dann noch das Übergepäck zu Hause lässt, kann auch heute noch zum Schnäppchenpreis verreisen. Dann sind auch noch 3,39 Euro für ein gutes Gewissen drin. Die werden nämlich für den Klimaschutz fällig - allerdings freiwillig.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: