Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: NRW-Finanzminister fordert Aufklärung über WestLB-Gehälter

Essen (ots) - Der nordrhein-westfälische Finanzminister Norbert Walter-Borjans (SPD) fordert von der Führung der Landesbank WestLB Aufklärung über die Gehälter einiger Manager. "Wir erwarten, dass uns der Vorstand genau über die einzelnen Fälle aufklärt", sagte Walter-Borjans den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe (Dienstagausgabe). Hintergrund: Einige Manager der WestLB erhalten nach Angaben der Bank Vergütungen von mehr als 500.000 Euro jährlich, obwohl das Institut auf Steuergelder angewiesen ist.

"Bei der WestLB gibt es unterhalb der Vorstandsebene einige Manager, vor allem in New York und London, die mehr als 500.000 Euro verdienen", sagte ein Unternehmenssprecher auf Anfrage der WAZ-Gruppe. Um wie viele Manager es sich genau handele, wollte die WestLB nicht verraten. Die Bank verteidigte die Zahlungen als notwendig: "Die WestLB steht in einem intensiven Wettbewerb und muss ihre herausragenden Leistungsträger marktgerecht vergüten." Das Vorgehen stünde in Einklang mit den Vorgaben der Bankenaufsicht und des staatlichen Bankenrettungsfonds (Soffin). Dagegen sieht NRW-Finanzminister Walter-Borjans die Zahlungen kritisch. Er erkenne einen "Widerspruch zum Geist der Soffin-Regelung", sagte der SPD-Politiker.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: