Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Gleiches Recht - nicht für Spanier - Kommentar von Thomas Wels

Essen (ots) - Hannemann, geh' du voran. Es scheint so, als habe Deutschland so ziemlich auf allen Wettbewerbsfeldern den festen Willen, sich mit Freundlichkeit und Weltoffenheit auf die Schlachtbank führen zu lassen. So ist es beim Klimaschutz, wo Deutschland verspricht, 40 Prozent Kohlendioxid einzusparen, wenn die anderen Europäer es auf 30 Prozent bringen. Das klingt ehrenwert, hat aber natürlich Folgen für die energieintensiven Industrien im Lande D, weil Kohlendioxid-Einsparung Geld kostet. Und so ist es auch beim Wertpapierübernahmegesetz, dessen Unzulänglichkeit nun der Traditionskonzern Hochtief zu spüren bekommt. Das Wertpapierübernahmegesetz ist löchrig wie ein schweizer Käse, was längst bekannt ist und im Falle von Schaeffler/Conti ebenso wie bei Porsche/VW Gegenstand von Debatten war. Nun ist es ein spanischer Baukonzern, gepäppelt mit EU-Mitteln, auch von deutschen Steuerzahlern, der sich über den größten deutschen Baukonzern hermacht. Umgekehrt wäre das wohl undenkbar. Man muss nicht dem Protektionismus das Wort reden, aber gleiche Bedingungen für alle - das wäre schon schön.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: