Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ohne Zuwanderer geht es nicht - Kommentar von Hannes Koch

Essen (ots) - In Ostdeutschland kann man schon beobachten, wie die Zukunft Deutschlands aussehen könnte. Viel Landschaft, wenige Menschen. Das kann man erholsam finden, ist aber ein Problem für unsere Hochleistungswirtschaft. Wenn weniger Menschen arbeiten und die Firmen freie Stellen nicht besetzen können, reduziert das die Menge des zu verteilenden Wohlstandes. Daraus folgt: Deutschland braucht dringend mehr Einwanderer. Weniger Kinder, mehr Ältere: Bis 2030 sinkt die Zahl der einheimischen Erwerbspersonen um bis zu sechs Millionen, bis 2050 sogar um zehn Millionen. Gleichzeitig wächst die Wirtschaft weiter. Diese gegenläufigen Entwicklungen lassen eine Lücke entstehen: Vermutlich ist es nicht möglich, den künftigen Mangel an Arbeitskräften nur aus dem Inland zu decken. Das bedeutet eine große Chance. Wenn wir es richtig anstellen, könnte das Phänomen der Arbeitslosigkeit bald der Vergangenheit angehören. Die Firmen brauchen alle, die arbeiten können, auch Ältere. Doch selbst, wenn die meisten Einheimischen arbeiten, bleibt noch Bedarf, der nur aus dem Ausland gedeckt werden kann.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: