Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: US-Milliardäre spenden Milliarden - Beispielhaft. Kommentar von Rolf Potthoff

Essen (ots) - 40 US-Milliardäre - und es werden immer mehr - versprechen, die Hälfte ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Damit es konkreter wird: Bill Gates, der dabei ist, wird auf 40 Milliarden Euro geschätzt. Eine Milliarde entspricht 1000 Millionen. Also: Wow, ist das eine Geste!

Um ein wenig kulturpessimistische deutsche Bedenkenschwere einzustreuen: Von einer halbierten Milliarde lässt sich noch immer ordentlich leben. Und: Wer weiß, mit welchen brutal-kapitalistischen Methoden manche Leute ihre Konten gefüllt haben...

Stimmt alles, greift aber zu kurz. Denn hier offenbart sich ein bewundernswertes Gesellschaftsverständnis: Wer genug hat, der soll auch geben. Man versteht sich als Teil einer Gemeinschaft, für die man - und eben nicht nur der Staat - unmittelbar Mitverantwortung trägt. Man kann dies auch ein (christlich motiviertes) soziales Gewissen nennen.

Beispielhaft also für diesen oder jenen Wohlhabenden hierzulande, der sich lieber auf der Sylter Schampus-Meile herumtreibt, als über seine auf Rosen gebettete Rolle in der Gesellschaft nachzudenken. Erst recht heute, da die Schere zwischen Reich und Arm, Besserverdienern und Hartz-IV-Aufstockern immer weiter auseinanderklafft.

Pressekontakt:

Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: