Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Fehlersuche bei Klinikrechnungen - Kontrolle ist besser - Leitartikel von Sigrid Krause

    Essen (ots) - Zu viel Bürokratie, zu wenig Zeit für die Patienten: Diese Klage führen auch Mediziner in den Kliniken. Sie fordern, in Zeiten des Ärztemangels einen ausufernden Bürokratismus zu stoppen. Der Bundesgesundheitsminister ist an ihrer Seite. Er würde die Ärzte gern von lästigem Papierkram entlasten, zum Beispiel von Stellungnahmen zu fehlerhaften Klinik-Rechnungen. Die Krankenkassen verweisen aber zu Recht darauf, dass der Abgleich notwendig ist; eine Milliarde Euro Rückzahlungen pro Jahr geben ihnen recht. Die Fallpauschalen haben die Abrechnungspraxis nicht erleichtert, mehrere tausend Codes müssen in der Klinik (richtig) eingetragen werden. Der elektronische Abgleich filtert Fälle heraus, in denen etwa Krankheit, Aufenthaltsdauer und Behandlung nicht zusammen passen. Solche Fehler können ein Irrtum oder Vertipper bei der Eingabe sein. Überhöhte Beträge könnten aber auch mit Absicht berechnet sein - schwarze Schafe in der Ärzteschaft gab und gibt es bis heute. Diese zu ermitteln, ist nicht Aufgabe der Krankenkassen. Aber sie sind verantwortlich dafür, dass die Beiträge ihrer Mitglieder sachgerecht verwendet werden. Daher gilt auch hier: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: