Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Wo der Spaß für den Fan aufhört - Kommentar von Reinhard Schüssler

Essen (ots) - Immerhin, das in vergleichbaren Fällen ebenso übliche wie unpassende Wort vom "Friedensgipfel" haben die Beteiligten gestern bei ihrer Pressekonferenz in Frankfurt nicht in den Mund genommen. Es ging um Schadensbegrenzung für den deutschen Fußball - um nicht mehr, aber auch nicht um weniger. Welche Spuren die gescheiterten Vertragsverhandlungen zwischen dem Trainerteam und dem Verband hinterlassen haben, war deutlich an den Gesichtern von DFB-Präsident Theo Zwanziger, Bundestrainer Joachim Löw, Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und DFB-Generalsekretär Wolfgang Niersbach abzulesen. Weil so kurz vor einer Weltmeisterschaft der deutsche Fan keinen Spaß versteht, wenn es um sein liebstes Kind, die Nationalmannschaft, geht, sahen sich die Verantwortlichen gezwungen, schnellstmöglich in die Offensive zu gehen bzw. die Flucht nach vorn anzutreten. Kreidefressen inklusive. Allen voran für Oliver Bierhoff, der in diesem höchst unnötigen Konflikt um Einfluss und Euro zu Kreuze kriechen musste. Dass jetzt freilich auf der Auseinandersetzung "der Deckel drauf" ist, bleibt ein frommer Wunsch von Niersbach, der es als langjähriger Medienfachmann eigentlich besser wissen müsste. Die Luft ist aus dem Machtspiel-Ball noch lange nicht raus. Fortsetzung folgt - spätestens nach der WM. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: