Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Macht Licht im Elfenbeinturm. Kommentar von Jürgen Polzin

    Essen (ots) - Nein, der Klimawandel ist nicht als Schwindel entlarvt. Ja, mit der Angst vor den katastrophalen Folgen der Erderwärmung wird Politik gemacht. Und deswegen muss die Pannenserie in den Arbeiten zum Weltklimabericht Konsequenzen haben: Bringt Licht in die Elfenbeintürme der Wissenschaft, ehe das Klimathema die Akzeptanz bei den Menschen verliert.

    Die Glaubwürdigkeit ist das wertvollste Gut, das die Klimaforschung hat. Denn sie verlangt Verzicht von den Menschen, plädiert dafür, Lebensstile zu überdenken. Doch Wissenschaft ist nie fertig, sie muss sich selbst hinterfragen, immerzu. Und deswegen sind die offensichtlich schlampigen Recherchen zum Weltklimabericht unverzeihlich. Sie zerstören das Vertrauen und bestärken die Klimaskeptiker in ihrem Unterfangen, die Arbeit der Klimaforscher als Ganzes zu diskreditieren. Wer eigentlich glaubt noch an die Klimakatastrophe, wenn die Gletscherschmelze im Himalaya wegen eines Zahlendrehers nun doch erst tausend Jahre später erwartet wird?

    Die globale Erwärmung der Erde ist zum allergrößten Teil durch den Menschen verursacht. Die Folgen der Klimaveränderungen sind bereits spürbar. Sie zwingen Volkswirtschaften dazu, sich neu zu erfinden. Das gilt nun auch für die Klimapolitik unter dem Dach der Vereinten Nationen.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: