Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Sie wissen nicht, was sie tun - Berliner Ehe - Leitartikel von Ulrich Reitz

    Essen (ots) - Aus der Ehe weiß man, wie sinnvoll es sein kann, wenn Partner sich bisweilen versichern, Partner zu sein. Die meisten Scheidungen sind schließlich dem Umstand geschuldet, dass einer oder gar beide Eheleute dies vergessen haben. So war es in den vergangenen Monaten auch bei der anderen, der Berliner Ehe, die als Liebesheirat begann, aber nicht erst nach sieben Jahren, sondern schon knapp sieben Monaten in der Liebesfalle hing. Stete Liebe, Kinder, Haus, Auto, neues Badezimmer - eine Ehe hat Projekte. Die Projekte der Ehe von Berlin kennt man nicht. Sie haben zu viel versprochen. Steuern senken, obwohl man den Ländern für Bildung und den Städten für Soziales mehr Geld angekündigt hat und im Grundgesetz eine Schuldenbremse steht: Wie soll das gehen? Die Hartz-Gesetze zu entharzen, ohne zu sagen, wer die dann fälligen Sozial-Milliarden aufbringen soll, klingt eher wahlkämpferisch als seriös. Sie wissen nicht, was sie wollen. Atomkraftwerke länger laufen lassen (der Wirtschaftsminister) oder nicht (der Umweltminister): Nichts Genaues weiß man nicht. Ehefrau Merkel hat die Hosen an. Sie muss den Partnern die Richtung weisen. Damit es mehr wird als eine Ehe nur auf dem Papier.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: