Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Wo bleibt das Positive? Kommentar von Ralf Birkhan

Essen (ots) - Die deutschen Skispringer sind abgestürzt, aber es gibt auch eine gute Nachricht dazu: Sie sind wenigstens nicht allein und müssen sich nicht mehr grämen als die Athleten anderer Wintersportarten auch. Zuletzt ist die deutsche Mannschaft immer als eine der stärksten Nationen zu den Olympischen Winterspielen gefahren. Diese Position ist sechs Wochen vor Vancouver verspielt. Die Skispringer? Bei der Vierschanzen-Tournee so weit weg vom Podest wie vom Mond. Die Eisschnellläuferinnen? Claudia Pechstein ist gesperrt, Anni Friesinger durch diverse Verletzungen gehandicapt. Die Biathleten? In Turin 2006 eine Medaillenbank, schießen sie in diesem Winter am Ziel vorbei. Die Skilangläufer? Nach einem Hoch in den vergangenen Jahren rennen die Deutschen der Spitze zur Zeit meistens hinterher. Ski alpin? Außer den Riesch-Schwestern sind keine Siegläufer in Sicht. Felix Neureuther, einzig bekanntes Gesicht der Herren, hat sich bisher nicht mal für Vancouver qualifiziert. Wo bliebt das Positive? Es gibt in jeder Disziplin unterschiedliche Gründe für den ausbleibenden Erfolg. und einige werden die Wende bis Vancouver schaffen. Ob die Skispringer dazu gehören? Das kann heute noch niemand seriös beantworten. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: