Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Das System bleibt anfällig. Kommentar von Frank Meßing

    Essen (ots) - Datenklau, Datenmissbrauch - Nachrichten, die Verbraucher immer häufiger verunsichern. Tausende Kreditkarten müssen ausgetauscht werden, weil in Spanien Diebe am Werke waren. Die Aufregung ist groß. Doch kann man sich über die Datenpannen wirklich noch wundern?

      Von der bargeldlosen Bezahlung profitieren Unternehmen wie Kunden
gleichermaßen. Banken sparen Personalkosten. Die Kunden können
jederzeit auf der ganzen Welt mit Kreditkarten einkaufen und den
zusätzlichen Versicherungsschutz nutzen.

      Bei allen Annehmlichkeiten vergessen aber viele, dass die Systeme
trotz aller Sicherheitsvorkehrungen anfällig sind gegen Kriminalität
und technisches Versagen. Darauf müssen Kreditkarten-Anbieter und
Banken die Kunden immer wieder hinweisen. Diese dürfen schließlich
davon ausgehen, dass sie mit ihrer nicht unerheblichen Gebühr und
ihrer Unterschrift ein Höchstmaß an Sicherheit bekommen.

      Im aktuellen Fall haben Banken zu spät informiert. Es wäre aber
ein Trugschluss zu glauben, dass die neu ausgelieferten Kreditkarten
absoluten Schutz liefern. Das System bleibt anfällig.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: