Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Brüderle bremst Opel aus. Kommentar von Thomas Wels

    Essen (ots) - Schuldzuweisungen nützen am Ende niemandem, schon gar nicht den Beschäftigten. Und dennoch drängt sich mehr und mehr die Frage auf, ob die mangelhafte Einbindung der europäischen Länder mit Opel-Standorten nicht ein gewaltiger Fehler war. Jetzt beginnt ein unwürdiges Geschacher um jeden einzelnen Arbeitsplatz. Regierungen, Betriebsräte, Magna und GM - es hat sich ein unübersichtliches Knäuel gegensätzlicher Interessen gebildet. Zusagen und Versprechungen, wie die für das Werk Bochum, sind unsicherer denn je. In dieser unerfreulichen Situation, wenige Tage vor der geplanten Vertragsunterzeichnung zwischen GM und Magna, fehlten gerade noch die Grundsatzbemerkungen von Rainer Brüderle. Sollte sich der FDP-Vize damit für den Posten des Wirtschaftsministers in Position schieben wollen, hätte er besser geschwiegen. Oder deutlich früher den Mund aufgemacht. Schließlich ist das von ihm kritisierte Konzept unter maßgeblicher Beteiligung der schwarz-gelben Landesregierungen in Hessen und Nordrhein-Westfalen entwickelt worden. Wird die FDP wieder vergesslich?

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: