Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Afghanische Lektionen - Kommentar von Miguel Sanches

Essen (ots) - Es war ein tadelloser Auftritt, einfühlsam, Konsens stiftend, zugleich mit Härte, Schneid. Zum Luftangriff in Afghanistan hat Angela Merkel souverän Stellung bezogen. Sie hat sich Respekt verschafft. Drei Eindrücke werden die Debatte überdauern: Merkels Versprechen, den Abzug der Soldaten in Angriff zu nehmen; die Geschlossenheit der Großen Koalition (ein letztes Mal?); die Engstirnigkeit von Franz Josef Jung. Der Verteidigungsminister hatte tagelang nicht den Ton getroffen. Nur deshalb war eine Erklärung erst nötig geworden Afghanistan bleibt ein Thema im Wahlkampf. Die Debatte lässt hoffen, dass ein gewisses Niveau nicht unterschritten wird. Merkel hat einen Truppenabzug an Bedingungen geknüpft. Und doch sind Erwartungen geweckt worden, dass in fünf Jahren der Abzug eingeleitet wird. Daran wird man Merkel erinnern. Bis dahin wird es in Afghanistan zivile Opfer geben; schon, weil man sie oft nicht so exakt von den Taliban unterscheiden kann. Umso mehr kommt es auf die Ansprache an. "Entschuldigen, entschädigen, untersuchen", lautet der Dreisatz, den die USA gelernt haben. Jung scheitert an der Entschuldigung. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-6528 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: