Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Obamas Rückzieher - Angeschlagen - Leitartikel von Joachim Rogge

    Essen (ots) - Es ist eine Sache, einen Wahlkampf zu gewinnen. Es ist eine andere, die notwendigen Stimmen im Parlament zu organisieren, um seine Wahlversprechen auch umsetzen zu können. US-Präsident Barack Obama ist gerade dabei, diese bittere Erfahrung zu machen. Gegen das dichte Geflecht von finanzstarken Lobbygruppen, republikanischer Fundi-Opposition und Gegnern im eigenen demokratischen Lager hat Obama keine Chance, das Paradestück seiner innenpolitischen Reformpläne eins zu eins auch in trockene Tücher zu bringen. Obamas Rückzieher beim Kernelement seiner umstrittenen Gesundheitsreform ist der Versuch zu retten, was in der aufgeladenen Atmosphäre noch zu retten ist. Doch Obamas Gegner, die einen klaren Punktsieg feiern können, haben jetzt Blut geleckt. Zum ersten Mal in seiner noch jungen Amtszeit ist der Präsident ernsthaft angeschlagen. Das Kesseltreiben auf den Präsidenten wird weiter zunehmen, ungeachtet des Umstands, dass Amerika tatsächlich dringenden Reformbedarf hat. Darin liegt für Präsident Obama auf längere Sicht eine weit größere Gefahr.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-6528
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: