Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Verdi erwartet Klagewelle gegen Kik: Jeder zweite arbeite zu sittenwidrigen Löhnen

    Essen (ots) - Die Gewerkschaft Verdi erwartet eine Klagewelle gegen den Textildiscounter Kik. Das Urteil des Landesarbeitsgerichts Hamm, das den Stundenlohn zweier Mitarbeiterinnen von 5,20 Euro als sittenwidrig einstuft und Nachzahlungen anordnet, schaffe einen Präzedenzfall. Ein Sprecher des Verdi-Landesverbandes NRW sagte der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagausgabe), etwa jeder zweite der bundesweit 18 000 Kik-Beschäftigten arbeite für Stundenlöhne zwischen 4,25 Euro und 5,25 Euro. "Wir können allen Beschäftigten nur raten, jetzt ihren gerechten Lohn einzuklagen", so der Sprecher. Das Gericht hatte zwei Mülheimer Mitarbeiterinnen in zweiter Instanz Recht gegeben und keine Revision zugelassen. Kik muss ihnen die Differenz zum Tariflohn im NRW-Einzelhandel von 8,21 Euro nachzahlen, das sind einmal 10 500 und einmal 8900 Euro.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: