Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Rücktritte in der CSU - Auf zwei folgt drei - Leitartikel von Martin Tochtrop

Essen (ots) - Es ist wie bei einem Fisch, der längst am Haken zappelt und immer noch meint: Das hilft. CSU-Parteichef Erwin Huber zappelte heftig. Generalsekretärin Christine Haderthauer ergab sich lieber kurz und schmerzlos. Aber einer zappelt immer noch, um im Bild zu bleiben. Ministerpräsident Günther Beckstein könnte schon beim heutigen Fraktionstreffen die Luft ausgehen. Klappe Nummer zwei für Horst Seehofer, der endlich in die Rolle schlüpfen darf, die ihm seinerzeit durch Hubers und Becksteins Intrigenspiel verwehrt wurde. Seehofer - in seiner Fraktion nicht besonders beliebt - gilt als das soziale Herz der CSU. Er könnte sogar nach den Sternen greifen, wenn Beckstein den Schmarrn satt hat. Der 59-Jährige wäre nicht der erste Ministerpräsident Bayerns, der auch CSU-Chef ist. Als Beckstein-Nachfolger in Frage kämen auch: Staatsminister Markus Söder - mit 41 Jahren aber recht jung - und Joachim Herrmann. Der Innenminister trat seinen Job vor einem Jahr nur an, weil ihm die spätere Kandidatur als Ministerpräsident in Aussicht gestellt wurde. Ein dicker Köder. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: