Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Liberalisierung der Energiemärkte - Nur ein Teilerfolg - Leitartikel von Wolfgang Pott

    Essen (ots) - Na bitte, es geht doch. Zehn Jahre nach der Liberalisierung des Strommarktes geraten die großen Konzerne durch Billigangebote der Konkurrenz immer stärker unter Druck. Das ist gut so, weil die Preise nach jahrelangem Anstieg wohl wieder fallen werden. Hier gebührt der oft so geprügelten Politik ein Lob. EU-Kommission und Bundesregierung haben bei den großen Energieversorgern die Daumenschrauben fest angezogen. Zugleich haben sie den Markt für Wettbewerber geöffnet. Stromkunden sind dabei die großen Gewinner. Doch die Arbeit ist längst nicht erledigt. Auf dem Gasmarkt kann von Wettbewerb weiter keine Rede sein. Wenn auch dort der Markt langsam in Bewegung kommt. Völlig außen vor ist die Politik dagegen bei Benzinpreisen. Hier lassen sich die mächtigen Ölkonzerne bis heute nicht ins Handwerk pfuschen. Der Ölpreis sinkt, der Benzinpreis bleibt fast auf hohem Niveau. Die Unternehmen stecken sich die fetten Gewinne ein und schieben die Schuld auf hohe Steuern und aufs Wetter. Plumpe Ausreden, mehr nicht.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: