Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Zentrum für Türkeistudien - Ohne Scheuklappen. Kommentar von Wilhelm Klümper

Essen (ots) - Das Zentrum für Türkeistudien (ZfT) hatte von Anfang an einen Webfehler. Das 1985 gegründete ZfT sollte forschen und gleichzeitig etwas für die Integration tun. Der Leiter und SPD-Mann Sen verstand seine Aufgabe vorwiegend darin, die deutsche Gesellschaft auf ihre Bringschuld bei der Integration der türkischstämmigen Migranten hinzuweisen. Den Brand in Ludwigshafen kommentierte er als "Signal der deutschen Gesellschaft an die Türken". Der Vergleich, die Türken seien die neuen Juden Europas, kostete Sen zu Recht das Amt. Minister Laschet kündigt nun den überfälligen Kurswechsel an. So soll das ZfT ohne politische Scheuklappen forschen. Parallelgesellschaften, Ehrenmorde, Islamismus, organisierte Kriminalität müssen dabei ebenso Thema wie die wirtschaftliche Organisationsfähigkeit vieler Türken sein (die Geschäfte an der Weseler Straße in Duisburg-Marxloh sind dafür Paradebeispiel). Was dann mit den Ergebnissen der Forscher gemacht wird, ist Sache der Politik. Auf dass wir eine wirkliche und nicht nur in Sonntagsreden herbeigeredete weltoffene, bunte Multikulti-Gesellschaft werden. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: