Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Gesundheitszentrum fürs Revier - Guter Stilbruch - Leitartikel von Stefan Schulte

    Essen (ots) - Das Ruhrgebiet erhält das Gesundheitszentrum für NRW. Natürlich, möchte man meinen, schließlich stehen nirgends die Kliniken und Praxen dichter. Dennoch ist die Festlegung der Landesregierung bemerkenswert, weil sie mit ihrer Philosophie bricht, Fördergelder nur noch im landesweiten Wettbewerb zu vergeben. Das darf als Signal verstanden werden, dass in Düsseldorf nicht jeder den Strukturwandel im Ruhrgebiet für abgeschlossen hält. Dem Revier tut dieser Stilbruch gut. Es ist ohnehin prädestiniert für ein Gesundheitszentrum, weil es schneller altert als alle anderen Regionen. Hier wohnen auf engstem Raum die meisten alten Menschen und deshalb zwangsläufig auch die meisten kranken oder pflegebedürftigen. Das Revier ist Modellregion, ob es will oder nicht. Was zunächst ein Nachteil ist, wird durch ein Gesundheitszentrum als Chance begriffen. Dafür stehen vor allem nichtärztliche Gesundheitsberufe. Denn eine alternde Gesellschaft darf nicht nur darum ringen, wie Ärzte und Pillen bezahlbar bleiben. Mindestens so wichtig wie die Verlängerung des Lebens sollte sein, es lebenswert zu halten.

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-2727
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: