Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Es steigt nur der moralische Druck. Kommentar von Wolfgang Mulke

Essen (ots) - Das Ende der Freiheit in der Wirtschaft läutet die SPD mit ihren Vorschlägen zur Begrenzung von Managergehältern nicht ein. Die Sozialdemokraten heben eher den Zeigefinger, mahnen Augenmaß und soziale Verantwortung an. Die Höhe der Bezüge wird weiterhin von den Unternehmen festgelegt. So steigt nur der moralische Druck. Doch der Vorschlag wirft Fragen auf. Warum werden nur AG-Vorstände aufs Korn genommen? Manch großer Konzern hat eine andere Rechtsform und dürfte seine Gehälter weiter voll von der Steuer absetzen. Auch bestbezahlte Angestellte gehen mit Millionengehältern nach Hause. Dazu zählen zum Beispiel Fußballstars. Sie wären ebenfalls nicht betroffen. Eine gesetzliche Begrenzung der Managergehälter hätte vermutlich kaum Bestand. Es bleiben nur harmlose Instrumente übrig. An der Höhe der Vergütungen wird sich nichts ändern, weil die besten Leute gut bezahlt werden wollen. Ob die Botschaft in Chefetagen verstanden wird, darf nach den bisherigen Erfahrungen bezweifelt werden. Pressekontakt: Westdeutsche Allgemeine Zeitung Zentralredaktion Telefon: 0201 / 804-2727 zentralredaktion@waz.de Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: