Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: GDL-Chef Schell mahnt Bevölkerung und Wirtschaft: "Es muss niemand verhungern"

    Essen (ots) - Der Chef der Lokführer-Gewerkschaft GDL, Manfred Schell, ermahnt die deutsche Wirtschaft und die Bevölkerung, trotz des Streiks den Blick für die Realität nicht zu verlieren. "Die Industrie wird nicht gleich zu Grunde gehen. Außerdem muss auch niemand verhungern, weil keine Waren mehr ankommen", sagte Schell im Zusammenhang mit dem Streik im Güterverkehr der in Essen erscheinenden "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" (WAZ), Freitagausgabe. Auch der GDL-Bezirksvorsitzende in NRW, Frank Schmidt, forderte die Wirtschaft auf, "das Jammern zu beenden." Gerade in Westdeutschland gehe es den Unternehmen noch gut. "Die sollen mal nach Ostdeutschland blicken. Da steht alles still."

Pressekontakt:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: 0201 / 804-1566
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: