Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung (Frankfurt (Oder) schreibt zu geforderten Tests für Senioren am Steuer

Frankfurt/Oder (ots) - Es ist ein ganz vermintes Gelände, auf das sich der Verkehrsgerichtstag in diesem Jahr wagt. Der Vorschlag, die Fahreignung von Senioren zu überprüfen, hat schon mehrfach zu einem großen Aufschrei geführt. Appelle an die Freiwilligkeit solcher Untersuchungen haben bislang wenig genutzt, wie der tödliche Unfall eines 91¬jährigen Geisterfahrers am Wochenende in Rheinland¬Pfalz zeigt. Es steht außer Frage, dass für viele Menschen das Auto nicht nur wegen des Glücksversprechens einer jederzeit verfügbaren Mobilität in der Garage steht, sondern eine schlichte Notwendigkeit ist. Wer im Oderbruch oder ähnlich dünn besiedelten Regionen wohnt und einkaufen will oder zum Arzt muss, dem bleibt oft nur das Auto. Die Busfahrpläne sind vielfach ein Witz. Obwohl die Älteren immer länger fit sind, wird das Problem wegen der demografischen Entwicklung an Dringlichkeit gewinnen. Der jüngste Vorschlag der Verkehrsforscher zielt daher durchaus klug auf die Einsicht der Betroffenen. Gleichzeitig dürfen aber Ältere, die freiwillig ihren Führerschein abgeben, nicht allein gelassen werden. Für sie muss es Angebote geben, diese fehlende Mobilität auszugleichen.

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: