Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung in Frankfurt (Oder) schreibt zur wieder zunehmenden Kohleverstromung:

Frankfurt/Oder (ots) - Stattdessen erlebt die Kohleverstromung eine ungeahnte Renaissance. Wind und Sonne allein reichen noch längst nicht. Gaskraftwerke, die bei Windstille und Wolken dem Ökostrom rasch beispringen könnten, lohnen sich wirtschaftlich nicht. Stattdessen wird fleißig Braunkohle abgebaggert: Im Osten - damit auch in der Lausitz - mehr als in den Vorjahren. Und importierte, billige Steinkohle sorgt zusätzlich für ein Plus bei Kohlestrom. Wer den Durchmarsch der Kohle stoppen will, muss sie politisch künstlich verteuern. Und die klimafreundlicheren Varianten bevorzugen - in Zeiten, wo sowieso schon heftig über Subventionshöhen und teuren Strom debattiert wird. Man darf gespannt sein, was der Energieminister daraus macht. +++

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: