Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: kommentiert die Lage in der Türkei nach dem Korruptionsskandal:

Frankfurt/Oder (ots) - "Verwundert reibt das Ausland sich die Augen: Die Türkei erlebt den größten Korruptionsskandal ihrer Geschichte und der Regierungschef Erdogan antwortet mit Verschwörungstheorien. Er tauscht zehn Minister aus, lässt Justiz und Polizei auf Regierungskurs bringen, weil er in den ermittelnden Staatsanwälten und Teilen der Richterschaft willige Gehilfen seiner Widersacher sieht, und geht brutal gegen die Demonstranten in der Istanbuler Altstadt vor. Was auf den ersten Blick nach Hysterie aussieht oder, wie es Grünen-Chef Cem Özdemir beschreibt, nach einem "Modell Putin als Regierungsform" mit einer autoritären Herrschaft und prall gefüllten Taschen für das unmittelbare Umfeld, stellt sich in der nun elfjährigen Amtszeit als die schwerste Herausforderung für Erdogan dar. Als Götterdämmerung am Bosporus."

Pressekontakt:

Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de
Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: