Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Kommentarauszug zum italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi:

Frankfurt/Oder (ots) - Er bleibt sich treu: Kaum erreichte Silvio Berlusconi einen Erfolg im Prozess gegen seinen Anwalt, nahm er den Mund in gewohnter Manier voll und bezeichnete ihm unbequeme Staatsanwälte und Richter als "Taliban". Umso verwunderlicher, dass er nach der Entscheidung, das Verfahren gegen ihn wegen Bestechung fortzuführen, nicht noch weiter nachlegte. Diese Entscheidung der Mailänder Richter ist nur zu begrüßen, bleibt so doch die Hoffnung, dass die massiven Korruptions- und Mafia-Vorwürfe gegen Berlusconi doch noch aufgeklärt werden. Freilich droht, dass sich der listige Regierungschef mit Justizreformen den Verfahren gegen ihn entzieht. Politisch sitzt Berlusconi dazu noch fest im Sattel. Auch wenn Italiens Opposition jetzt eine Großdemonstration zustande brachte, so ist sie doch zerstritten und hat keinen charismatischen Gegenkandidaten von Format in ihren Reihen. Bei Umfragen erreicht Berlusconi - auch allen Sexskandalen zum Trotz - weiter die Mehrheit. So spricht einiges dafür, dass er auch die anstehenden Regionalwahlen ohne große Verluste übersteht. Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: