Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Märkische Oderzeitung Frankfurt (Oder) zu Westerwelle

    Frankfurt/Oder (ots) - Die Frage lautet: Was kann der Neue politisch bewirken? Er kann natürlich Porzellan zerschlagen. Was Westerwelle bislang aber vermieden hat. Seine Antrittsbesuche in Warschau, Amsterdam und Paris - also andersherum als sonst üblich - setzten sogar ein kleines, positiv bewertetes Ausrufezeichen. Die Außenpolitik spielte bei den Koalitionsverhandlungen allerdings nur eine Nebenrolle. Dabei ginge es jetzt darum, die EU nach den Lissabon-Turbulenzen wieder ins Laufen zu bringen, ihre Funktionsfähigkeit nach innen zu verbessern und ihre Stimme - nicht den üblichen Stimmenchor - nach außen vernehmbar zu machen. Auf den Beitrag des deutschen Außenministers hierzu darf man gespannt sein. Er wird keine leichte Aufgabe. Auch deshalb, weil die Konkurrenz mit einem ständigen EU-Ratspräsidenten und EU-Außenbeauftragten noch zunimmt. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: