Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert die globale Rezession und das deutsche Konjunkturprogramm:

    Frankfurt/Oder (ots) - Deutschland steckt in der Rezession. Bisher waren es nur pessimistische Prognosen gewesen. Gestern nun belegten die Statistiker, dass das Wirtschaftswachstum tatsächlich sinkt - hierzulande und erstmals seit 30 Jahren zeitgleich rund um die Welt. Die Reaktion der deutschen Politik fällt angesichts dessen aber reichlich dürftig aus.

    Zwölf Milliarden Euro stellt der Bund zusätzlich aus seinem Etat bereit. Die Große Koalition will so private Investitionen anstoßen und spricht deshalb von einem 50-Milliarden-Paket. Ob die Rechnung aufgeht ist offen. Zum Vergleich: China stützt die eigene Wirtschaft mit fast einer halben Billion Euro, Japan und die USA legen ebenfalls dreistellige Milliarden-Hilfen auf.

    Demgegenüber sollte man in Berlin zumindest den Wirtschaftsweisen folgen, die ein jährliches 25-Milliarden-Paket für 2008 und 2009 empfehlen. Zumal nicht nur die Finanzkrise an der Lage schuld ist. Als der Aufschwung da war, hat man es versäumt, Verbraucher und Firmen zu entlasten, um die Nachfrage anzukurbeln. Das rächt sich jetzt. Kanzlerin Merkel muss nun umso entschlossener handeln. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: