Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung kommentiert in ihrer Dienstagsausgabe am 23. Juni 2008 die Debatte um die US-Studie über die Sicherheitsmängel in US-Atomwaffen-Lagerstätten:

    Frankfurt/Oder (ots) - Zweifellos stellt unter veränderten Bedingungen die nukleare Abschreckung ein Teil des Problems und nicht der Lösung dar. Früher standen sich mit NATO und Warschauer Pakt zwei hochgerüstete Bündnisse gegenüber, die das Gleichgewicht des Schreckens von Attacken auf die jeweils andere Seite zurückhielt. Heute denken dutzende Staaten über Atomwaffen nach, verbreiten skrupellose Schmuggler hochsensible Technologie und wollen Terroristen schmutzige Bomben bauen.

    Wer dieses beängstigende Szenario aufhalten will, muss endlich handeln. Gefragt sind dabei vor allem die fünf offiziellen Atommächte USA, Russland, Frankreich, Großbritannien und China, die der Kernwaffensperrvertrag von 1968 zum vollständigen Abbau ihrer Arsenale verpflichtet. Deren destruktive Haltung ermunterte etliche nukleare Habenichtse erst, sich selbst die Bombe zuzulegen. +++

Pressekontakt:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: