Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Die Märkische Oderzeitung veröffentlicht in der Sonnabendausgabe folgende Nachricht. Wir stellen sie vorab zur Veröffentlichung zur Verfügung.

Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder). In der Linkspartei formiert sich Widerstand gegen die vor allem von Oskar Lafontaine vertretene Politik, die Linke auf einen radikalen Oppositionskurs festzulegen. "Wir brauchen dringend die programmatische Diskussion", fordert die Parlamentarische Geschäftsführerin der Bundestagsfraktion der Linken, Dagmar Enkelmann, in der Märkischen Oderzeitung. Ohne Lafontaine seien die Erfolge der Linken in West wie Ost nicht möglich gewesen. "Die Linke dürfe sich aber nicht von den Wahlerfolgen berauschen lassen", warnte Enkelmann. Andre Brie, einer der Vordenker der Linken, fordert seine Partei auf, selbst mehr moderne linke Konzepte zu entwickeln. "Wir leben zurzeit noch sehr stark davon, dass wir Forderungen der Vergangenheit aufgreifen, die die SPD hat fallen gelassen", sagte der Europaabgeordnete. Auch Brie fordert eine Programmdiskussion. Lafontaine spiele dabei eine Schlüsselrolle. "Wir brauchen jedoch kein Programm von oben, sondern eine intensive Diskussion von unten", sagte Brie. +++ Pressekontakt: Märkische Oderzeitung CvD Telefon: 0335/5530 563 cvd@moz.de Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: