Märkische Oderzeitung

Märkische Oderzeitung: Wir möchten Ihnen folgende Meldung zur Verfügung stellen, die die Märkische Oderzeitung in ihrer Mittwochsausgabe (19. September 2007) veröffentlicht:

    Frankfurt/Oder (ots) - Frankfurt (Oder). Entgegen defizitärer Erwartungen zu Jahresbeginn rechnet die Bundesagentur für Arbeit nun doch mit einem Überschuss. Nach 11,2 Milliarden Euro in 2006 zeichne sich für 2007 ein weiteres Plus zwischen drei und vier Milliarden Euro ab, sagte Vorstandsmitglied Heinrich Alt gestern der Märkischen Oderzeitung. Die Überschüsse will die Bundesagentur zum einen dafür verwenden, eine Pensions-Rücklage für ihre 20 000 Beamten zu bilden, 2,5 Milliarden Euro sind dafür vorgesehen. Weitere 3,3 Milliarden Euro sollen für Maßnahmen zur Qualifizierung von Arbeitslosen eingefroren werden, "um eine Verstetigung der Arbeitsmarktpolitik zu erreichen". Und schließlich wolle die BA eine Schwankungsrücklage "für die nächste Konjunkturwelle" bilden, so Alt. Eine weitere Senkung der Beiträge zur Arbeitslosenversicherung lehnte er ab.

    Alt erklärte weiter, dass ihm der Fachkräftemangel auf dem Arbeitsmarkt nach wie vor Sorge bereite. Er plädiert aber dafür, zu allererst inländische Arbeitskräfte zu qualifizieren, ehe auf ausländisches Potenzial zurückgegriffen wird. +++

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Märkische Oderzeitung
CvD

Telefon: 0335/5530 563
cvd@moz.de

Original-Content von: Märkische Oderzeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Märkische Oderzeitung

Das könnte Sie auch interessieren: