EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Bundesweite Eröffnung der Interkulturellen Woche/ Woche der ausländischen Mitbürger 2009 "Misch mit!" startet am 18. September 2009

Hannover (ots) - Die bundesweite Interkulturelle Woche/Woche der ausländischen Mitbürger 2009 wird morgen in München eröffnet. Unter dem Motto "Misch mit!" finden dazu vom 18. September bis 3. Oktober in rund 270 Städten und Gemeinden im ganzen Bundesgebiet etwa 3.000 Veranstaltungen statt. In einem Gemeinsamen Wort zur Interkulturellen Woche 2009 erinnern der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, der Vorsitzende des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Bischof Wolfgang Huber, und Metropolit Augoustinos, Griechisch-Orthodoxer Metropolit von Deutschland, daran, dass "Gott die Belange der Menschen zu seinen eigenen macht. Er mischt sich ein. Gott ist in Jesus Christus Mensch geworden und hat sich den Widersprüchen dieser Welt ausgesetzt. Er tritt an die Seite der Schwächsten, Ausgegrenzten und Eingesperrten." Sich in seinem Sinne einzumischen bedeute, "für eine Gesellschaft einzutreten, die sich an den Grundwerten von Gerechtigkeit, Freiheit und Frieden orientiert." Deshalb engagieren sich die Kirchen für ein nachhaltiges Bleiberecht von langjährig Geduldeten und für Erleichterungen beim Nachzug von Eheleuten. "Kirchengemeinden, Beratungsstellen und Initiativen stehen oft vor schwierigsten Fällen, in denen Ehepaare monate- oder gar jahrelang getrennt werden, weil im Herkunftsland des Partners der zwingend und ausnahmslos vorgeschriebene Nachweis von Deutschkenntnissen kaum erbracht werden kann." Unter Hinweis auf das in der Bundesrepublik gut ausgebaute System von Integrations- und Sprachkursen fordern die Kirchen, den Nachweis von Sprachkenntnissen auch nach der Einreise zu ermöglichen. Außerdem wird im gemeinsamen Wort für ein solidarisches Asylsystem in Europa und die Aufnahme besonders Schutzbedürftiger geworben. "Deutschland und die anderen EU-Staaten sollten sich zu einem großzügigen Aufnahmeprogramm für Flüchtlinge entschließen." Den Auftakt der feierlichen Eröffnung bildet am 18. September 2009 um 17.00 Uhr ein ökumenischer Gottesdienst in der griechisch-orthodoxen Allerheiligenkirche unter der Leitung von Metropolit Augoustinos, des Landesbischofs der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern, Johannes Friedrichs, und des Erzbischofs von München und Freising, Reinhard Marx. Im Anschluss an den ökumenischen Gottesdienst laden der Ökumenische Vorbereitungsausschuss und die Stadt München zu einem Empfang in das Alte Rathaus ein. Hauptredner dort wird der Schriftsteller und Islamwissenschaftler Navid Kermani sein. Hannover/Bonn, 17. September 2009 Pressestelle der EKD Pressestelle der Deutschen Bischofskonferenz Silke Römhild Matthias Kopp Hinweis: Auf der Homepage www.interkulturellewoche.de ist eine Liste mit Veranstaltungsorten veröffentlicht, die nach Bundesländern sortiert werden kann. Sie wird vom Ökumenischen Vorbereitungsausschuss ständig aktualisiert. Außerdem sind dort weitere Materialien und das Gemeinsame Wort abrufbereit. Medienvertreter, die an dem Ökumenischen Eröffnungsgottesdienst und dem Empfang im Alten Rathaus München teilnehmen möchten, akkreditieren sich bitte bei der Geschäftsstelle des Ökumenischen Vorbereitungsausschuss, info@interkulturellewoche.de, Tel.: 069/230605, Fax: 069/230650. Pressekontakt: Evangelische Kirche in Deutschland Reinhard Mawick Herrenhäuser Strasse 12 D-30419 Hannover Telefon: 0511 - 2796 - 269 E-Mail: reinhard.mawick@ekd.de Original-Content von: EKD Evangelische Kirche in Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EKD Evangelische Kirche in Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: