Lufthansa Technik AG

Lufthansa Technik betreut neue Airbus-Flotte von Hamburg International

Lufthansa Technik betreut neue Airbus-Flotte von Hamburg International
Hamburg International wird den ersten Airbus A319 voraussichtlich im Januar 2008 von Airbus in Hamburg übernehmen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Lufthansa Technik AG"

    Hamburg (ots) -

    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Die Lufthansa Technik wird die moderne Airbus A319-Flotte von Hamburg International betreuen. Mit einem jetzt über zehn Jahre abgeschlossenen Vertrag setzen die beiden Partner ihre bereits seit 1999 bestehende Zusammenarbeit fort. Lufthansa Technik wird die insgesamt zehn Flugzeuge umfassende Flotte im Rahmen eines Total Component Support TCS(R)-Vertrages mit Geräten versorgen und alle CFM56-5B5 Triebwerke über einen Total Engine Support TES(R)-Vertrag instand halten. Der Vertrag hat ein Volumen von rund 50 Millionen Euro.

    Mit dieser Vereinbarung wird eine besondere Zusammenarbeit am Luftfahrtstandort Hamburg besiegelt. Die erfolgreich expandierende Fluggesellschaft Hamburg International lässt ihre in Hamburg gebauten Flugzeuge des Musters Airbus A319 von der in Hamburg ansässigen Lufthansa Technik betreuen.

    Christoph von Saldern, Geschäftsführer von Hamburg International: "Die Entscheidung für die neue Vereinbarung zwischen Hamburg International und Lufthansa Technik ist ein Beleg für den gemeinsamen Erfolg der engen Zusammenarbeit im technischen Betrieb. Hamburg International ist in der Branche ein Markenbegriff für höchste Qualität in allen Bereiches unseres Flugbetriebs. Zusammen mit der Lufthansa Technik wollen wir diese Standards im technischen Bereich mit der neuen Airbus-Flotte weiter ausbauen. Unsere Fluggäste werden davon profitieren." Zusammen mit Norbert Grella und Klaus Schlichtmann verantwortet er die seit Jahren erfolgreiche Expansionspolitik von Hamburg International.

    Auch Josef Rosenblatt, Direktor Marketing & Sales der Lufthansa Technik für Europa, freut sich über den Ausbau der Zusammenarbeit. "Mit Hamburg International haben wir einen starken Partner zu Gast in unserem Instandhaltungsbetrieb, zu dem wir aufgrund der besonderen Hamburger Konstellation seit Beginn des Flugbetriebes enge und freundschaftliche Beziehungen pflegen. Das über Jahre gewachsene gegenseitige Vertrauen ist eine gute Grundlage für den weiteren Erfolg der gemeinsamen Arbeit. Wir sind sehr stolz darauf, die Expansion von Hamburg International im besten hanseatischen Sinne unterstützen zu können."

    Hamburg International wird den ersten Airbus A319 voraussichtlich im Januar 2008 von Airbus in Hamburg übernehmen. Bis Ende 2009 soll die gesamte Flotte von zehn Maschinen ausgeliefert sein. Die Fluggesellschaft betreibt derzeit sieben Flugzeuge vom Typ Boeing 737.

Pressekontakt:
Lufthansa Technik AG
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 40 / 5070 3667
Fax: +49 40 / 5070 8534
E-Mail: press.pr@lht.dlh.de
Internet: www.lufthansa-technik.com/aktuell

sowie

HAMBURG international Luftverkehrsgesellschaft mbH & Co. Betriebs KG
Unternehmenskommunikation
Tel.: +49 40 / 500 501 51
Fax: +49 40 / 500 501 23
E-Mail: Patrick.Lutz@HAMBURG-international.de
Internet: www.HAMBURG-international.de

Original-Content von: Lufthansa Technik AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Lufthansa Technik AG

Das könnte Sie auch interessieren: