ElitePartner

Beziehungsfreiräume: Getrennte Kasse wichtiger als getrennte Betten

Hamburg (ots) - Alles aufgeben für den nächsten Partner? Von wegen: Die Mehrheit der Singles möchte in ihrer nächsten Beziehung einige Freiräume behalten. Vor allem in Sachen Bankkonto, Hobbies und Freunde. So das Ergebnis des Liebestrendmonitors der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de, in dem über 4.000 Singles ihre Wünsche verrieten.

Getrennte Kasse

85 Prozent der Frauen und 74 Prozent der Männer legen Wert auf getrennte Kasse und möchten ein eigenes Bankkonto behalten.

Fußball ohne Frauen: Eigene Hobbies behalten Vor allem Männern sind ihre Hobbies wichtig: 68 Prozent möchten auch in ihrer nächsten Beziehung weiterhin ihre Hobbies ausleben. Das ist auch der Wunsch von 55 Prozent der Frauen. Und: 58 Prozent der Singles möchten weiterhin Freizeit mit ihren Freunden verbringen.

Getrennte Betten

Auf den Freiraum im Wohnbereich legen Frauen mehr Wert: 14 Prozent von ihnen möchten weiterhin ein eigenes Schlafzimmer haben. Nur acht Prozent der Männer teilen diese Meinung.

Kommentar: Freiräume halten die Liebe lebendig "Auch wenn der Wunsch nach absoluter Verschmelzung mit dem Partner groß ist: Um die Liebe lebendig zu halten, ist es unerlässlich, dass sich beide ihre Unabhängigkeit bewahren", erläutert Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de. "Die Kunst liegt darin, sich als Paar eine Alltagskultur zu schaffen, die gleichzeitig das Bedürfnis nach Nähe und nach Freiraum befriedigt."

Studieninformation

ElitePartner.de führt alle sechs Monate den Liebestrendmonitor durch. Thema der Befragung sind die Partnersuche, Beziehungserfahrungen sowie Wünsche und Einstellungen von Singles. Insgesamt nahmen 4.745 deutschsprachige Singles an der Befragung im Oktober 2009 teil.

Pressekontakt:

Anna Kalisch
Tel.: 040 - 600095-17
Mittelweg 22 | 20148 Hamburg
E-Mail: Anna.Kalisch@ElitePartner.de
Original-Content von: ElitePartner, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: