BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Zweifel am neuen Regierungsstil
Kommentar von Joachim Fahrun

Berlin (ots) - Wer die Wahlprogramme studiert hat, kann nicht überrascht sein. Linke, Grüne und auch die SPD fordern ein billigeres Sozialticket für BVG und S-Bahn. Dennoch offenbart der Vorstoß des um seinen Job bangenden Stadtentwicklungssenators Andreas Geisel (SPD) und die Reaktionen der Partner, wie fragil das Bündnis doch ist. Völlig zu Recht empfinden es Linke und Grüne als Foulspiel der SPD, schon vor den Verhandlungen mit einer solchen Festlegung nach außen zu gehen. Alle Parteien haben ihre Verhandler zum Stillschweigen verdonnert. Dass nun ausgerechnet der SPD-Landesvize diese Übereinkunft verletzt, lässt die anderen an dem oft beteuerten "neuen Regierungsstil" zweifeln. Der soll ja gerade darin bestehen, sich nicht auf Kosten der anderen zu profilieren und stattdessen Erfolge gemeinsam zu verbuchen.

Der ganze Kommentar unter www.morgenpost.de/208440783

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de
Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: