BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Späte Einsicht beim Schulbau
Kommentar von Joachim Fahrun zu: Schul-Sanierungsprogramm der SPD

Berlin (ots) - Jetzt will SPD-Spitzenmann Michael Müller das Thema Gammel-Schulen und bauliche Kapazitätsengpässe ein für alle mal abräumen. In zehn Jahren soll jede Schule saniert sein. Endlich soll es auch hinreichend Geld geben, um Sanierungsstaus durch regelmäßige Reparaturen zu vermeiden. Über die Details des SPD-Konzeptes wird sicher noch diskutiert. Der Ort dafür sind Koalitionsverhandlungen nach den Wahlen, wenn potenzielle Partner ihre Ideen für den Schulbau neben das SPD-Papier legen. Aber nach Jahren des Lücken-Stopfens gibt es jetzt immerhin den Anspruch, das Problem strukturell anzugehen. Passieren muss ziemlich viel ziemlich schnell. Es musste erst Wahlkampf werden, bis Müller und seine SPD das erkannt haben.

Der vollständige Kommentar unter: www.morgenpost.de/207809007

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: