BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Willkommen im Hotel Berlin - Kommentar von Isabell Jürgens

Berlin (ots) - Wer schon einmal in einem der Hotels in London oder Paris übernachtet hat, wird sich seinen nächsten Besuch dort gut überlegen. Denn die Hotels dort verlangen üppige Preise und bieten dafür nur zu oft enttäuschend wenig.

Das zumindest finden immer mehr Touristen und haben auch aus diesem Grund ihr Herz für Berlin, die langjährige Nummer drei, entdeckt. Der Bauboom auf dem Hauptstadt-Hotelmarkt hat dazu geführt, dass modernste Häuser aller Kategorien zur Verfügung stehen - und das zur Hälfte des Preises, der etwa in London gezahlt werden muss.

Die gute Nachricht für die Städtereisenden aus dem In- und Ausland: Diese erfreuliche Situation wird zumindest in den kommenden fünf Jahren auch noch weiter so bestehen bleiben. Denn allein in diesem Jahr geht ein Dutzend neuer Häuser an den Start. Und weitere sind bereits im Bau.

"Und was haben die Berliner davon?", wird sich mancher Hauptstädter fragen. Bei den derzeit rund 800 Beherbergungsbetrieben in der Stadt sind knapp 60.000 Menschen angestellt, und mehr als 4000 absolvieren in der Hotellerie ihre Ausbildung. Und da die Touristen in Berlin nicht nur Hotelbetten belegen, sondern auch einkaufen, essen oder in eines der vielen Theater und Museen gehen, profitieren noch viel mehr Menschen von den Touristenströmen. Also: Willkommen in Berlin!

Der ganze Kommentar im Internet unter: www.morgenpost.de/206265995

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 - 878
bmcvd@morgenpost.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: