BERLINER MORGENPOST

BERLINER MORGENPOST: Ein Ende ist absehbar/Ein Kommentar von Andreas Abel

Berlin (ots) - Am Ende einer turbulenten Woche, in der der Fortbestand der Berliner Koalition auf Messers Schneide zu stehen schien, hielten SPD und Union ihre Landesparteitage ab. Dort bekamen der Regierende Bürgermeister Michael Müller und der CDU-Landeschef Frank Henkel viel Zuspruch. Alles wieder gut? So einfach ist es nicht. Auf dem SPD-Parteitag war deutliche Unlust zu vernehmen, das rot-schwarze Bündnis auch nach der Abgeordnetenhauswahl fortzusetzen. Aber auch der CDU-Landeschef streckte dem Koalitionspartner nicht die Hand entgegen. Eine Formulierung in Frank Henkels Rede ließ aufhorchen. "Wir sind die Schritte gegangen, die mit diesem Koalitionspartner möglich waren." Vergangenheitsform. Diese Koalition mag bis Herbst 2016 halten, ein längerer gemeinsamer Weg erscheint unwahrscheinlich.

Der ganze Kommentar im Internet: www.morgenpost.de/142441226

Pressekontakt:

BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/2591-73650
bmcvd@axelspringer.de

Original-Content von: BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BERLINER MORGENPOST

Das könnte Sie auch interessieren: