HamburgFreezers

Hamburg Freezers Presseservice: Vorbericht, 40. Spieltag: Freezers reisen nach Iserlohn - Brandl fraglich - Mueller und Pelletier müssen passen

    Hamburg (ots) - Rechtzeitig zum Spiel in Iserlohn (Freitag, 19.30 Uhr) lichtet sich das Lazarett der Hamburg Freezers. Nachdem am vergangenen Wochenende noch zahlreiche Spieler aufgrund eines Magen-Darm-Viruses hatten pausieren müssen oder unter der Woche nicht trainieren konnten, fehlte beim Abschlusstraining am Donnerstag lediglich Maximilian Brandl mit einem grippalen Infekt. Ob der Stürmer dem Team nach Iserlohn folgen kann, entscheidet sich erst am Freitag.

    Dann definitiv nicht mit auf dem Eis stehen werden hingegen Richard Mueller und Jean-Marc Pelletier. "Die beiden brauchen nach ihren Leistenverletzungen noch ein paar mehr Trainingseinheiten", erklärte Trainer Paul Gardner vor der Abreise. "In der nächsten Woche sollten wir aber endlich wieder alle Mann an Bord haben!"

    Keine Verletzungssorgen hat hingegen Roosters-Trainer Ulrich Liebsch: Für den verhinderten Jon Insana (Schulterverletzung, fällt noch mehrere Wochen aus) wurde kurzfristig Adrian Veideman verpflichtet, der bereits am vergangenen Spieltag gegen Wolfsburg sein Debüt feiern konnte. Dafür dürften den Übungsleiter die jüngsten Auftritte seiner Mannschaft wurmen: Sechs der letzten sieben Spiele gingen verloren, den einzigen Erfolg konnte Iserlohn am 3. Januar beim 5:4 über Mannheim verbuchen. Vor dem 40. Spieltag belegen die Roosters, gleichauf mit Augsburg (49 Punkte), nur noch Tabellenplatz zehn.

    VORSICHT VOR HOCK UND WOLF

    In Iserlohn treffen die Hamburger Verteidiger auf zwei der gefährlichsten Angreifer der DEL. Robert Hock, mit 43 Punkten Topscorer seiner Mannschaft, ist ligaweit der zweitbeste Vorlagengeber (33) - Reihenkollege und Nationalspieler Michael Wolf belegt mit 21 Treffern den dritten Platz der DEL-Torschützenliste und steht mit weiteren 19 Assists auf Rang zwei der teaminternen Wertung. Zwei, bzw. drei ihrer Punkte sammelten Hock und Wolf beim ersten, denkwürdigen Aufeinandertreffen der beiden Teams am 18. Oktober: Bei der höchsten Saisonniederlage lagen die Freezers am 14. Spieltag bereits nach 13 Minuten mit 0:5 in Rückstand und mussten sich am Ende mit 3:8 geschlagen geben. Im zweiten Duell konnten die Hamburger zumindest ein wenig Wiedergutmachung betreiben und siegten vor heimischer Kulisse mit 3:2.

    "Wir wissen nicht erst seit dem ersten Spiel um die Heimstärke der Roosters", so Gardner. "Damals haben wir den Start in die Partie völlig verschlafen, das wird uns am Freitag nicht noch einmal passieren. Es wird sicher wichtig sein, ein frühes Tor zu vermeiden, damit der Hexenkessel nicht anfängt zu brodeln. Das heutige Abschlusstraining stimmt mich allerdings positiv: Wir haben gut und sehr konzentriert gearbeitet!"

    STATS, SPLITTER UND REKORDE

    +++ Am Freitag trainiert das Team um 8.30 Uhr in Iserlohn. Die Rückfahrt findet direkt nach dem Spiel per Bus statt +++ Peter Ratchuk bestreitet gegen die Roosters sein 350. DEL-Spiel +++ Martin Walter steht bei 48 DEL-Punkten +++ Das nächste Spiel bestreiten die Hamburg Freezers am kommenden Dienstag, 19. Januar um 19.30 bei den Krefeld Pinguinen +++ Die nächste Heimpartie steigt zwei Tage später: Am Donnerstag, 21. Januar sind die Hannover Scorpions ab 19.30 Uhr zu Gast in der Color Line Arena (live auf SKY) +++

Pressekontakt:
HEC GmbH Hamburg Freezers
Christoph Wulf
Hellgrundweg 50
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 - 38 08 35 - 134
Fax:        +49 (0) 40 - 38 08 35 - 20
Mobil:    0176 - 188 188 85

E-Mail: christoph.wulf@hamburg-freezers.de

Original-Content von: HamburgFreezers, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HamburgFreezers

Das könnte Sie auch interessieren: