AXA Konzern AG

Mehr Sicherheit für Kinder - AXA verleiht Kindersicherheitspreis

Mehr Sicherheit für Kinder - AXA verleiht Kindersicherheitspreis
Mehr Sicherheit für Kinder - AXA verleiht Kindersicherheitspreis. Dr. Thomas Buberl übergibt den Hauptpreis und den Sonderpreis an die Preisträger. (v.l.n.r.) Martina Abel (Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft Mehr Sicherheit für Kinder e.V.), Prof. Dr. Ludwig Spätling (Vorstand der Deutschen Familienstiftung), Filip Krubeck ...

Köln (ots) -

- Projekte aus Berlin und Lübeck ausgezeichnet 
- Prominent besetzte Podiumsdiskussion 

Der AXA Versicherungskonzern hat erstmals den AXA Kindersicherheitspreis verliehen. Ausgezeichnet wurden Projekte, die sich vorbildlich für die Sicherheit von Kindern einsetzen. "Mit diesem Preis möchten wir die Menschen würdigen, die auf vielfältige Weise dafür sorgen, dass Kinder in Deutschland sicherer aufwachsen können, und andere zur Nachahmung motivieren", sagte Dr. Thomas Buberl, Vorstandsvorsitzender der AXA Konzern AG, bei der Preisverleihung in Köln.

51 Projekte aus ganz Deutschland, darunter Einzelpersonen wie Gruppen, Institutionen wie Gemeinden, Vereine, Schulen und Kindergärten, hatten sich für den AXA Kindersicherheitspreis in zwei Kategorien beworben. Die Bandbreite reichte von der Unfallverhütung für Kinder über Nachwuchsförderung bei der Feuerwehr bis hin zur spielerischen Wassergewöhnung von Kleinkindern. Ein kürzlich im Rahmen der AXA Kindersicherheitsinitiative einberufener und prominent besetzter Beirat bewertete die Projekte und stimmte gemeinsam mit Mitarbeitern und Vertriebspartnern der AXA über die Preisträger ab.

Der mit 5.000 Euro dotierte AXA Kindersicherheitspreis 2014 in der Hauptkategorie ging an die "Blaulichtzwerge" der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. aus Lübeck. Kindergarten- und Grundschulkindern wird bei diesem Projekt auf spielerische Art das Thema Erste Hilfe nähergebracht. Die Fünf- bis Sechsjährigen erlernen dabei Empathie und das Benennen von Gefühlen sowie Ersthelfer-Maßnahmen, um Gefahrensituationen richtig einschätzen und im Notfall eigenständig helfen zu können.

Über den AXA Kindersicherheitspreis 2014 in der Sonderkategorie "Sicher im und am Wasser" (2.500 Euro) freute sich die Deutsche Kinderhilfe e.V. - Die Kindervertreter aus Berlin: In ihrem Projekt "Schwimmen für ALLE" finanziert sie Schwimmkurse für Kinder aus finanziell schwächeren Familien. Die Kinder werden in vorhandene Schwimmkursangebote integriert, um ihnen Chancengleichheit und Schwimmkompetenz zu ermöglichen.

Durch die Veranstaltung in der Kölner Hauptverwaltung des Versicherungskonzerns führte der ehemalige KiKA-Moderator Marc Langebeck. In der anschließenden Podiumsdiskussion unter dem Motto "Wie sicher leben Kinder in Deutschland?" diskutierten unter anderem der Vorstandsvorsitzende der AXA Konzern AG Dr. Thomas Buberl, Martina Abel, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. sowie Götz Werner, Gründer der dm-drogerie märkte.

"Sicherheit beginnt mit Wissen - als Unternehmen, das sich täglich mit Risiken beschäftigt, wissen wir das nur zu gut. Wir möchten mit unserem Engagement das Thema Kindersicherheit stärker in den Fokus rücken. Mit der Verleihung des AXA Kindersicherheitspreises und der Gründung des Beirates haben wir unsere Kindersicherheitsinitiative in diesem Jahr bedeutend ausgebaut", betonte Dr. Thomas Buberl.

Über die AXA Kindersicherheitsinitiative

Im vergangenen Jahr hatte AXA die Kindersicherheitsinitiative in Zusammenarbeit mit der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Mehr Sicherheit für Kinder e.V. gestartet, in deren Fokus die Prävention von Gefahren und die Aufklärung über Risiken stehen. Mit der Initiative möchte AXA seiner gesellschaftlichen Verantwortung nachkommen und dazu beitragen, dass Kinder in Deutschland sicher aufwachsen.

Unter anderem organisiert AXA Kindersicherheitsschulungen, in denen bis heute über 1.000 Kinder gelernt haben, sich in unangenehmen oder bedrohlichen Situationen zu behaupten.

Der AXA Kindersicherheitsreport, eine repräsentative Studie zur Gefahrenwahrnehmung im kindlichen Umfeld, wird in Zusammenarbeit mit dem Meinungsforschungsinstitut forsa durchgeführt und veröffentlicht.

Die Studienergebnisse im Detail sowie Pressefotos gibt es unter www.AXA.de/kindersicherheit.

Pressekontakt:

AXA Konzern AG
Konzernkommunikation
Daniela Wagner
Colonia-Allee 10-20
D-51067 Köln
Tel.: (0221) 148 - 21773
Fax: (0221) 148 - 30044
E-Mail: daniela.wagner@axa.de
Original-Content von: AXA Konzern AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AXA Konzern AG

Das könnte Sie auch interessieren: