AXA Konzern AG: Mein Handy, meine Wohnung, meine Versicherung? / AXA Befragung zeigt, wie selbstständig Berufseinsteiger Vertragliches regeln (BILD)

Mein Handy, meine Wohnung, meine Versicherung?
AXA Befragung zeigt, wie selbstständig Berufseinsteiger Vertragliches regeln (BILD)

   

Köln (ots) - Der Handyvertrag und das eigene Bankkonto zählen klar zu den Domänen, um die sich Berufseinsteiger bereits selbst kümmern. Wohnungsangelegenheiten und die eigene Absicherung werden erst mit zunehmendem Alter relevanter, wie eine aktuelle Umfrage von AXA unter Berufseinsteigern zeigt.

Danach befragt, um welche Bereiche bzw. vertraglichen Angelegenheiten sich Berufsstarter hauptsächlich selbst kümmern, liegen Handy bzw. Telefon und das Bankkonto klar vorn: 87 Prozent der befragten 16- bis 29-Jährigen kümmern sich selbst um ihren Handy- und/oder Telefonvertrag, 79 Prozent um ihr Konto. Je älter die Befragten sind, desto mehr wird auch der eigene Haushalt zum Thema: So fühlen sich 78 Prozent der 25- bis 29-Jährigen für ihre Mietangelegenheiten und 66 Prozent für die Energieversorgung ihrer Wohnung verantwortlich.

Auto und Versicherung eher Männerthemen

Vergleicht man die Selbstständigkeit männlicher und weiblicher Berufseinsteiger bei Vertraglichem miteinander, ergibt sich bei zwei Bereichen ein klarer Unterschied: Passend zum Klischee kümmern sich mehr Männer als Frauen selbst um ihr Auto (50 Prozent im Vergleich zu 41 Prozent). Überraschend: Auch in Sachen Absicherung sind die männlichen Berufseinsteiger verantwortlicher unterwegs als ihre Kolleginnen. So gibt jeder dritte Mann (34 Prozent) an, die eigene Absicherung mindestens einmal jährlich zu überprüfen. Bei den Frauen macht dies mit 25 Prozent lediglich jede vierte.

Insgesamt sagen sechs von zehn Berufsstartern (60 Prozent), dass sie sich selbst um ihren Versicherungsschutz kümmern. Wie regelmäßig die eigenen Versicherungen überprüft werden, ist dabei unter den Befragten jedoch sehr unterschiedlich: 28 Prozent kümmern sich darum, wenn sich die Lebenssituation ändert, und 16 Prozent, wenn sie von ihren Eltern darauf angesprochen werden. Bei neun Prozent kommt der Versicherungsordner seltener als alle zwei Jahre zum Vorschein und elf Prozent checken ihren Versicherungsstatus nie.

Mit Berufseinstieg mehr Eigenverantwortung

Insgesamt zeigt die Befragung, dass der Start in den Beruf in Bezug auf Vertragliches für Viele entscheidend mehr Eigenverantwortung mit sich bringt. Um Jobstartern hier mehr Sicherheit zu geben, hat der Versicherer AXA unter dem Namen plan360° Einsteiger eine Rundum-Beratung entwickelt, die alle Dimensionen der persönlichen Absicherung umfasst. Eine solche Beratung ist vor allem auch deshalb wichtig, weil Berufseinsteiger in der Regel wegen ihres relativ knappen Budgets bei der Absicherung klare Prioritäten setzen müssen. Eine erste Einschätzung des individuellen Absicherungsbedarfs bietet auch der onlinecheck360°. Unter www.axa.de/plan360 erhält man mit nur wenigen Mausklicks erste Tipps rund um den persönlichen Bedarf.

Befragungsergebnisse auf "AXA startklar!"

Die repräsentativen Befragungsergebnisse hat das Marktforschungsinstitut YouGov im Januar 2013 im Auftrag von AXA unter 527 männlichen und weiblichen Berufseinsteigern zwischen 16 und 29 Jahren ermittelt. Als Berufseinsteiger galten dabei zum einen diejenigen, die entweder innerhalb der nächsten 12 Monate in den Beruf einsteigen werden oder seit nicht mehr als drei Jahren berufstätig sind.

Die ausführlichen Ergebnisse zu dieser Pressemitteilung finden Interessierte auf der Facebook-Seite "AXA startklar!". Hier greift der Versicherer die Bedürfnisse, Ängste und Wünsche junger Leute auf und gibt Tipps und Informationen rund um den Berufseinstieg. Zu finden ist die Seite unter www.facebook.com/AXA.startklar. Weitere Befragungsergebnisse werden ebenfalls an dieser Stelle veröffentlicht.

Bildmaterial zur Pressemitteilung finden Journalisten unter www.AXA.de/bildmaterial_vorsorge Abdruck honorarfrei bei Quellenangabe "AXA Konzern AG".

AXA in Deutschland

Der AXA Konzern zählt mit Beitragseinnahmen von 10,5 Mrd. Euro und mehr als 10.000 Mitarbeitern zu den führenden Versicherungs- und Finanzdienstleistungsgruppen in Deutschland. Das Unternehmen bietet ganzheitliche Lösungen in den Bereichen private und betriebliche Vorsorge, Krankenversicherungen, Schaden- und Unfallversicherungen sowie Vermögensmanagement an. Alles Denken und Handeln des Unternehmens geht vom Kunden und seinen Bedürfnissen aus. Die AXA Deutschland ist Teil der AXA Gruppe, einem der weltweit führenden Versicherungsunternehmen und Vermögensmanager mit Tätigkeitsschwerpunkten in Europa, Nordamerika und dem asiatisch-pazifischen Raum. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte die AXA Gruppe einen Umsatz von 90,1 Mrd. Euro und ein operatives Ergebnis (Underlying Earnings) von 4,3 Mrd. Euro. Das verwaltete Vermögen (Assets under Management) der AXA Gruppe hatte Ende 2012 ein Volumen von 1,1 Billionen Euro.

Pressekontakt:

Jessica Voß
Tel.: 0 22 1 / 1 48 - 3 13 74
Fax: 0 22 1 / 1 48 - 3 00 44
E-Mail: jessica.voss@axa.de
Internet: www.AXA.de/presse