AXA Konzern AG

AXA Ruhestand-Barometer: Früher Vorsorgestart lohnt sich

AXA Ruhestand-Barometer: Früher Vorsorgestart lohnt sich. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/AXA Konzern AG"

Köln (ots) - Sowohl Ruheständler als auch Erwerbstätige sind sich laut "AXA Ruhestandbarometer 2007 - 2008" einig, dass eine private Altersvorsorge notwendig ist. Dies ist eines der Ergebnisse der repräsentativen, internationalen Studie. Im Auftrag von AXA untersuchte die Gesellschaft für Konsum-, Markt- und Absatzforschung (GfK) in insgesamt 26 Ländern zum vierten Mal in Folge die Erwartungen, Wünsche und Einstellungen von Erwerbstätigen und Ruheständlern bezüglich des Lebensabschnitts "Ruhestand". Warum sich ein früher Vorsorgestart lohnt, zeigt die oben stehende Grafik. Grundlage der Beispielrechnung ist ein heute 31-Jähriger, der das Bruttodurchschnittsgehalt von 2.450 Euro verdient. Möchte dieser im Ruhestand monatlich 2.400 Euro zur Verfügung haben, kostet ihn die entsprechende Vorsorge 175 Euro pro Monat - wenn er sofort damit beginnt. Startet er stattdessen erst mit 47, müsste er mit 475 Euro mehr als die 2,5-fache Summe pro Monat bei Seite legen, um die Lücke zur gesetzlichen Altersvorsorge zu schließen.

Weitere Informationen für die Presse:

Ingo A. Koch
Tel.: (0 22 1) 1 48 - 2 11 44
Fax: (0 22 1) 1 48 - 3 00 44
E-Mail: ingo.koch@axa.de

Ursula Roeben
Tel.: (0 22 1) 1 48 - 211 41
Fax: (0 22 1) 1 48 - 3 00 44
E-Mail: ursula.roeben@axa.de

AXA Ruhestand-Barometer im Internet: www.axa.de/Ruhestand-Barometer

Original-Content von: AXA Konzern AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: AXA Konzern AG

Das könnte Sie auch interessieren: