AUTO BILD

AUTO BILD REISEMOBIL-Test: Günstig ist gut - Billig-Reisevans sind ihr Geld wert

Hamburg (ots) - Drei Modelle der Sechs-Meter-Klasse von Chausson, Bravia und Roadcar im Test / Alle Kastenwagen überzeugen mit ihrer Ausstattung / Extrapakete treiben Preise in die Höhe

Mit Kampfpreisen zum Erfolg: Reisemobile der Sechs-Meter-Kastenwagenklasse sind bereits ab 30.000 Euro zu haben - und verkaufen sich prima. Zum Vergleich: Ein VW California kostet ungefähr das Doppelte. Aber wie steht's mit der Qualität? AUTO BILD REISEMOBIL testete in der aktuellen Ausgabe 1/2016 (EVT 8.1.2015) die Modelle Chausson Twist V 594, Bravia Swan 599 und Roadcar R 600 mit positivem Ergebnis. "Günstig ist gut. Alle drei Modelle sind ordentlich verarbeitet und überzeugen mit ihrer praktischen Ausstattung", sagt Chefredakteur Christian Steiger. "Die sensationellen Startpreise sind in der Praxis allerdings nicht zu halten, denn sinnvolle Extras treiben die Kosten in die Höhe."

Und das sind die Testergebnisse im Detail: Der Chausson hat einen großen Waschraum und fährt sich agil. Klimaanlage, Beifahrerairbag, Rückfahrkamera und Tempomat kosten extra. Die Möbel baut Chausson aus leichterem Material als die Wettbewerber, allerdings neigt der Innenausbau zum Klappern. Der Bravia Swan 599 hingegen ist außerordentlich solide verarbeitet, was sich in Gewicht und Verbrauch niederschlägt: Mit 12,2 Litern schluckt er deutlich mehr Diesel als die anderen beiden Vans im Test. Bei sieben wählbaren Ausstattungspaketen bleibt kaum ein Wunsch offen, sogar einen integrierten Staubsauger gibt es auf Wunsch. Der Roadcar R 600 punktet mit den längsten Betten des Vergleichs, dafür fallen der enge Waschraum mit labiler Duschwand und störende Klappergeräusche negativ ins Gewicht. Beides verspricht Roadcar in der Serie abzustellen. Ein weiterer Pluspunkt: Die meisten Extras müssen hier nicht im Paket gekauft werden, sondern lassen sich einzeln ab Werk bestellen.

"Mit bewährtem Grundriss auf sechs Metern Länge bieten die drei Kastenwagen guten Komfort zum günstigen Preis", so Christian Steiger. "Die sensationell günstigen Startpreise sind aber in keinem der drei Fälle zu halten. Auf manche Extras sollte man einfach nicht verzichten."

Den vollständigen Vergleichstest lesen Sie in der aktuellen Ausgabe 1/2016 von AUTO BILD REISEMOBIL, die am 8. Januar 2016 erscheint.

Abdruck mit Quellenangabe "AUTO BILD REISEMOBIL" honorarfrei

Über AUTO BILD REISEMOBIL:

AUTO BILD REISEMOBIL ist das Magazin für die große Freiheit unterwegs: Sechsmal jährlich testet das jüngste Mitglied der AUTO BILD-Familie die neuesten Modelle aller Preis- und Größenklassen, gibt Tipps für den Gebrauchtwagenkauf und das Leben mit dem Reisemobil, kennt die besten Technik-Tricks, das sinnvollste Zubehör, die schönsten Reiseziele und zeigt, was mobile Menschen mit ihren fahrbaren Feriendomizilen erleben. Wichtig ist nicht, was ein Wohnmobil kostet, sondern wie es ins Leben seiner Besitzer passt - von 5.000 bis 250.000 Euro Kaufpreis.

Pressekontakt:

Redaktion:
Christian Steiger
Telefon: (040) 347 23359
E-Mail: christian.steiger@autobild.de

Agentur:
Martina Warning
John Warning Corporate Communications GmbH
Telefon: (040) 533 088 80
E-Mail: m.warning@johnwarning.de
Original-Content von: AUTO BILD, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: AUTO BILD

Das könnte Sie auch interessieren: