Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Werder Bremen-Presseservice: Borowski fit und motiviert für Schalke

    Bremen (ots) - Nachdem Tim Borowski zwei Tage lang aufgrund von muskulären Problemen im linken Oberschenkel mit dem Mannschaftstraining aussetzen musste, konnte er in der Einheit am Donnerstag wieder über die volle Distanz gehen. "Es geht gut", sagte der sichtlich erleichterte und gut aufgelegte Mittelfeldspieler nach beendeter Übung. Einem Einsatz am Samstag gegen den FC Schalke 04 stünde somit nichts im Weg.

    Und das ist gut so, denn Borowski ist neben Frank Baumann, Ivan Klasnic und Petri Pasanen einer von vier aktuellen Werder-Profis, die beim letzten Erfolg über die Westfalen von Anfang an auf dem Platz standen. Der 27-Jährige erinnert sich: "Das Licht fiel aus und es war kein gutes Spiel." Damals gelang mit 66-minütiger Verspätung - die Stromversorgung des Weser-Stadions war gekappt - am ersten Bundesliga-Spieltag der Saison 2004/05 ein 1:0-Heimsieg durch Nelson Valdez' "goldenes Tor". In der Gegenwart kämpfen beide Kontrahenten um die Qualifikation für die Champions League.

    Deshalb unterstrich Borowski noch mal eindringlich die Wichtigkeit, den gelungenen Schritt nach vorn auch gegen Schalke zu bestätigen: "Wir haben bei Hertha sicherlich etwas erreichen können, aber es ist wichtig, das auch fortzusetzen, weil der Sieg sonst nur halb so viel Wert sein wird, wenn wir Punkte lassen." Wobei ihm der Auftritt der Schalker in Barcelona nicht entgangen ist: "Sie haben die erste Halbzeit super gespielt, insofern müssen wir gewarnt sein", betonte Borowski. Die Stärken von S04 sieht er darin, dass "sie ziemlich Gegner-orientiert spielen". Dabei "können sie gut zerstören und gute Konter setzen". Für Borowski und die Werderaner bedeutet das: "Noch mehr freilaufen, noch mehr Bewegung, damit wir gar nicht erst zulassen, dass sie zu Kontern kommen", erläuterte der Siegtorschütze von Berlin.

    Gleichzeitig mit dem Rekonvaleszenten Borowski stieß am Donnerstag auch Defensiv-Mann Dusko Tosic wieder zur Mannschaft. Stürmer Hugo Almeida dagegen blieb in der Kabine. "Die Hüfte macht ein bisschen Probleme. Das ist eine muskuläre Geschichte", klärte Cheftrainer Thomas Schaaf über den Gesundheitszustand des Portugiesen auf. Hinter seinem Einsatz am Samstag steht ein Fragezeichen. Sicher ausfallen werden dagegen Sebastian Boenisch und Daniel Jensen. Beide laborieren weiterhin an Muskelfaserrissen im rechten Oberschenkel.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:

Werder Bremen GmbH & Co KG aA
Franz-Böhmert-Str. 1 c
Mediendirektor Tino Polster
tino.polster@werder.de
Telefon: 0421/43459188
Fax:        0421/43459153

Original-Content von: Werder Bremen GmbH & Co KG aA, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Werder Bremen GmbH & Co KG aA

Das könnte Sie auch interessieren: