USU Software AG

EANS-News: USU Software AG
USU gibt endgültige Zahlen für viertes Quartal und Gesamtjahr 2008 bekannt

• Starkes Schlussquartal mit deutlicher Umsatz- und EBITDA-Steigerung • Gesamtjahr im Rahmen der angepassten Erwartungen • Dividendenzahlung von EUR 0,15 je Aktie vorgeschlagen • Hohe Liquidität und solide Finanzierung ohne Bankverbindlichkeiten • Umsatz- und Ergebniswachstum für laufendes Geschäftsjahr avisiert

--------------------------------------------------------------------------------
  ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen
  verantwortlich.
-------------------------------------------------------------------------------- 

Finanzen/Geschäftszahlen Q4 und Gesamtjahr 2008

Möglingen (euro adhoc) - Möglingen, 24. März 2009.

Die USU Software AG (ISIN DE000A0BVU28) hat heute die Geschäftszahlen für das vierte Quartal sowie das Gesamtjahr 2008 bekannt gegeben. Danach steigerten die USU Software AG und ihre Tochtergesellschaften (im Folgenden kurz: "USU-Gruppe" oder "USU") allein im vierten Quartal 2008 den konzernweiten Umsatz nach IFRS gegenüber dem Vorjahr um 35,1% auf TEUR 10.169 (Q4/2007: TEUR 7.529). Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat die USU-Gruppe im Schlussquartal 2008 mit TEUR 1.354 (Q4/2007: TEUR 647) mehr als verdoppelt und auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit TEUR 925 (Q4/2007: TEUR 92) überproportional zugelegt. Der Quartalsüberschuss lag aufgrund steuerlicher Effekte mit TEUR 924 (Q4/2007: TEUR 953) knapp unter dem Vergleichquartal des Vorjahres. Auf Jahressicht erzielte USU ein Umsatzwachstum von 9,4% auf TEUR 33.977 (2007: TEUR 31.047). Das EBITDA von USU lag im Geschäftsjahr 2008 aufgrund von Sondereffekten mit TEUR 2.287 (2007: TEUR 3.482) unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Das EBIT belief sich im Berichtszeitraum auf TEUR 967 (2007: TEUR 1.892). Der Jahresüberschuss ging im Vorjahresvergleich von TEUR 4.536 im Geschäftsjahr 2007 auf TEUR 1.294 im Berichtsjahr zurück, wobei im Vorjahr ein Steuerertrag von TEUR 2.179 das Nachsteuerergebnis maßgeblich beeinflusste. Entsprechend lag in 2008 der Gewinn pro Aktie bei EUR 0,13 (2007: EUR 0,44). Vorstand und Aufsichtsrat der USU Software AG werden der Hauptversammlung der Gesellschaft am 25. Juni 2009 wie im Vorjahr eine Dividende von EUR 0,15 je bezugsberechtigter Aktie vorschlagen. Für das laufende Geschäftsjahr 2009 erwartet der Vorstand ein über dem Durchschnitt der relevanten Marktsegmente liegendes Umsatzwachstum sowie einen deutlichen EBITDA-Ausbau.

Starkes Schlussquartal mit deutlicher Umsatz- und EBITDA-Steigerung

Als Folge der Produktoffensive im Geschäftsjahr 2008 mit zahlreichen Neu- und Weiterentwicklungen im konzerneigenen Portfolio verzeichnete USU im vierten Quartal 2008 einen deutlichen Anstieg des Lizenzgeschäftes, welches im Vorjahresvergleich zu einer Steigerung des konzernweiten Umsatzes um 35,1% auf TEUR 10.169 (Q4/2007: TEUR 7.529) führte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) hat die USU-Gruppe im Schlussquartal 2008 mit TEUR 1.354 (Q4/2007: TEUR 647) mehr als verdoppelt. Auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte USU mit TEUR 925 (Q4/2007: TEUR 92) überproportional zu. Der Quartalsüberschuss lag mit TEUR 924 (Q4/2007: TEUR 953) knapp unter dem Vorjahr, was aus einem positiven Steuerertrag im Vorjahresquartal in Höhe von TEUR 682 resultiert, während in Q4/2008 ein Steueraufwand von TEUR 101 anfiel.

Gesamtjahr im Rahmen der angepassten Erwartungen

Auf Jahressicht erzielte die USU-Gruppe in 2008 einen Konzernumsatz in Höhe von TEUR 33.977 (2007: TEUR 31.047). Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einem Umsatzanstieg von 9,4%. Einen überproportionalen Zuwachs verzeichnete dabei das Lizenzgeschäft, zu dem neben der USU AG auch die Konzerntöchter LeuTek GmbH und Omega Software GmbH beitrugen. Auf der Ergebnisseite blieb USU im Geschäftsjahr 2008 unterhalb des Vorjahres, was auf verschiedene Einflussfaktoren zurück zu führen ist. Neben gezielten Investitionen im Rahmen der Produktoffensive für die Neu- und Weiterentwicklung der USU-Softwareprodukte sowie ungeplanten Mehraufwendungen für ein Festpreisprojekt im zweiten und dritten Quartal 2008 waren hierfür von der Gesellschaft bestrittene Steuernachzahlungen aus einer in 2008 abgeschlossenen Betriebsprüfung maßgeblich, die als sonstige betriebliche Aufwendungen das operative Ergebnis beeinflussten. Entsprechend lag das EBITDA von USU im Berichtszeitraum mit TEUR 2.287 (2007: TEUR 3.482) unter dem Vergleichswert des Vorjahres. Das EBIT belief sich auf TEUR 967 (2007: TEUR 1.892). Die Steuern vom Einkommen und vom Ertrag summierten sich im Berichtsjahr auf TEUR -181, während im Vorjahr, im Wesentlichen bedingt durch einen Sondereffekt aus der Aktivierung von steuerlichen Verlustvorträgen, ein Steuerertrag in Höhe von TEUR 2.179 anfiel. Nach Steuern erzielte USU im Geschäftsjahr 2008 einen Jahresüberschuss von TEUR 1.294 (2007: TEUR 4.536), was einem Gewinn pro Aktie von EUR 0,13 (2007: EUR 0,44) entspricht.

Dividendenzahlung von EUR 0,15 je Aktie vorgeschlagen

Wie bereits angekündigt planen Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft im Sinne einer aktionärsfreundlichen Dividendenpolitik, der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft am 25. Juni 2009 wie im Vorjahr eine Dividende je bezugsberechtigter Aktie von EUR 0,15 (2007: EUR 0,15) vorzuschlagen. Diese wird aus dem nach HGB ermittelten Bilanzgewinn der Konzern-Muttergesellschaft USU Software AG ausgeschüttet, der sich zum 31. Dezember 2008 auf TEUR 3.612 (2007: TEUR 2.225) belief.

Hohe Liquidität und solide Finanzierung ohne Bankverbindlichkeiten

Zum 31. Dezember 2008 belief sich die Eigenkapitalquote der USU-Gruppe auf 84,8% (2007: 87,3%). Mit einer Konzernliquidität von TEUR 9.541 (2007: TEUR 9.921) zum Ende des Geschäftsjahres 2008 und keinerlei Bankverbindlichkeiten ist USU entsprechend solide finanziert, um auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten gezielte Investitionen und, sofern sich potenzielle Akquisitionsoptionen bieten, Unternehmensbeteiligungen oder -zukäufe zu tätigen.

Umsatz- und Ergebniswachstum für laufendes Geschäftsjahr avisiert

Unter der Prämisse einer sich im zeitlichen Verlauf stabilisierenden konjunkturellen Entwicklung erwartet der Vorstand der USU Software AG für das laufende Geschäftsjahr, wie im Jahr 2008 ein über dem Durchschnitt der relevanten Marktsegmente liegendes Umsatzwachstum zu erzielen. Dabei soll USU neben der Neugenerierung von Lizenzerlösen auch von einem starken Beratungs- und Wartungsgeschäft profitieren. Ein positiver Indikator hierfür ist der konzernweite Auftragsbestand der USU-Gruppe, der sich zum 31. Dezember 2008 gegenüber dem Vorjahr um 9,3% auf TEUR 14.177 (2007: TEUR 12.966) erhöhte. Positive Effekte erwartet USU zudem aus dem neu aufgestellten internationalen Partner-geschäft, welches insbesondere durch die Ausdehnung auf die Regionen Großbritannien, Skandinavien, BeNeLux und Osteuropa bis zum Jahr 2010 einen Umsatzbeitrag außerhalb des deutschen Heimatmarktes von über 15% (2008: 6,7%) erbringen soll. In diesen Märkten sollen neben den verstärkten Partneraktivitäten auch die zahlreichen positiven Analysten-statements internationaler Marktforschungsinstitute wie Gartner, Forrester oder ECP, die unter anderem der Produktsuite Valuemation ein TOP-Ranking in den einzelnen Business Service Management-Bereichen testieren, zu einem hohen Bekanntheitsgrad und einer raschen Marktdurchdringung führen. Neben dem Umsatzausbau erwartet der Vorstand der USU Software AG durch die Nutzung von Einsparpotenzialen auf der Kostenseite, das operative Ergebnis (EBITDA) deutlich auszubauen.

Diese Unternehmensmitteilung ist unter http://www.usu-software.de abrufbar.

USU Software AG. The Knowledge Business Company

Die USU Software AG bietet im Konzernverbund zukunftsgerichtete Anwendungslösungen, Produkte und Beratung rund um das Thema Knowledge Business.

Zum Beispiel Valuemation. Unsere Kunden erhalten damit eine umfassende Gesamtsicht über ihre IT-Prozesse, IT-Infrastruktur und sind in der Lage, ihre IT Kosten transparent darzustellen, zu verrechnen und aktiv zu steuern. Mehr als 500 Kunden verwalten mit dieser Produktfamilie mehr als 30 Millionen IT-Assets.

Zum Beispiel KnowledgeMiner. Als integriertes Recherche- und Navigationssystem oder als Portallösung aktivieren wir mit dieser Technologie das komplette Wissen einer Organisation. Call und Service Center lösen damit Tag für Tag über 10.000 individuelle Probleme und Anfragen. Fachbereiche wie Qualitätssicherung, Produktion oder Vertrieb beschleunigen ihre Kernprozesse und erhöhen damit ihre Qualität.

Die Fähigkeit, Branchen Know how, Technologiekompetenz und Anwenderwünsche zu integrierten Softwaresystemen zu formen, überzeugt seit mehr als zwei Dekaden unsere Kunden. Langjährige Partnerschaften verbinden die USU mit Marktführern in allen Bereichen der Wirtschaft.

Die USU Software AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse unter der ISIN DE000A0BVU28 notiert.

Kontakt:

USU Software AG
Investor Relations
Falk Sorge
Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 351
Fax:  +49 (0) 71 41 - 48 67 108
E-Mail:  f.sorge@usu-software.de

USU Software AG 

Corporate Communications Dr. Thomas Gerick Tel.: +49 (0) 71 41 - 48 67 440 Fax: +49 (0) 71 41 - 48 67 909 E-Mail: t.gerick@usu-software.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc
-------------------------------------------------------------------------------- 

Rückfragehinweis:

Falk Sorge
Tel.: +49 (0)7141 4867 351
E-Mail: fsorge@usu.de

Branche: Software
ISIN: DE000A0BVU28
WKN: A0BVU2
Index: CDAX, Prime All Share, Technologie All Share
Börsen: Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
Börse Berlin / Freiverkehr
Börse Hamburg / Freiverkehr
Börse Düsseldorf / Freiverkehr
Börse Hannover / Freiverkehr
Börse München / Freiverkehr
Börse Stuttgart / Regulierter Markt

Original-Content von: USU Software AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: USU Software AG

Das könnte Sie auch interessieren: