Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Philips weist Spekulationen über einen möglichen Ausstieg aus der Produktion von Fernsehgeräten zurück Unterhaltungselektronik wächst im zweiten Halbjahr schwächer

    Berlin (ots) - Der Elektronikkonzern Philips hat Spekulationen über einen möglichen Ausstieg aus der Produktion von Fernsehgeräten zurückgewiesen. "Das TV-Geschäft ist für Philips insgesamt ein ganz entscheidendes Geschäft", sagte der Leiter des Unternehmensbereichs Consumer Lifestyle, Henrik Köhler, dem Tagesspiegel (Dienstagausgabe). "Es gibt also keinen Grund, hier auszusteigen." In Deutschland sei Philips nicht nur Marktführer im gesamten Bereich der Unterhaltungselektronik, sondern auch bei den Fernsehern. "Das wird auch in Zukunft so sein", sagte Köhler, der für die Märkte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zuständig ist. In den USA hatte Philips den Vertrieb für TV-Geräte aufgegeben und entsprechende Spekulationen über einen Komplettausstieg genährt. Der Unterhaltungselektronikmarkt hat sich laut Köhler in den ersten sechs Monaten dieses Jahres sehr positiv entwickelt. "Dieses Wachstum wird sich im zweiten Halbjahr abschwächen", sagte der Philips-Manager dem Tagesspiegel. "Insgesamt werden wir aber 2008 ein deutliches Wachstum gegenüber 2007 haben." Philips werde dabei den Markt noch übertreffen. "Wir wollen in punkto Absatz und Umsatz zweistellig wachsen", sagte Köhler. "Durch unsere Innovationskraft gelingt es uns, eine gewisse Preisstabilität zu erreichen." Insgesamt erwartet Köhler keine größeren Preissenkungen für Unterhaltungselektronik. In den vergangenen 18 Wochen sei die Preisentwicklung am Markt "relativ stabil" gewesen. "Wir erwarten nicht, dass sich das in naher Zukunft verändern wird", sagte Köhler.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Tel.: 030-26009260

Pressekontakt:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-308
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: