Kolpingwerk Deutschland gGmbH

"Das Grundgesetz ist ein Instrument zur Mehrung des Wohlstandes"
Kolpingwerk Deutschland: 60 Jahre Grundgesetz ist ein Anlass zu feiern.

Berlin/Köln (ots) - "Das Grundgesetz wird 60 Jahre alt - ein Grund zu feiern, denn auf dieser Basis konnte sich getragen von den dort verankerten Werten in den vergangenen Jahrzehnten eine lebendige Demokratie entfalten", betont der Bundesvorsitzende des Kolpingwerkes Deutschland, Thomas Dörflinger MdB. Das Kolpingwerk Deutschland habe seine Arbeit auf diesem Wertefundament aufgebaut und unterstreiche, dass die Auseinandersetzung mit dem Grundgesetz und der politische Meinungsstreit im Vorfeld der Bundestagswahlen zusammengehören. Daher lädt es im Rahmen der Bonner "Langen Nacht der Demokratie" am 23. Mai gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft katholisch-sozialer Bildungswerke zu einer Podiumsdiskussion mit Bundestagskandidaten aus Bonn und der Region ein.

"Durch das Grundgesetz und seinen Wächter, das Bundesverfassungsgericht, werden der Tagespolitik immer wieder die Grenzen aufgezeigt", erklärt Dörflinger. So genieße der Schutz von Ehe und Familie Verfassungsrang. Mit dem sogenannten Trümmerfrauenurteil wurden dem Gesetzgeber bereits 1992 deutliche Auflagen zur besseren Anerkennung der Erziehungsleistungen von Familien bei künftigen Reformen der gesetzlichen Rentenversicherung gemacht. "So ist es nur konsequent, wenn sich heute das Kolpingwerk Deutschland in einem von fünf katholischen Verbänden getragenen Sockelrentenmodell für eine bessere Realisierung des Verfassungsgerichtsauftrags einsetzt und diesen Anspruch an eine dauerhaft tragfähige Sozialpolitik den Politiker/inne/n gerade auch am Geburtstag des Grundgesetzes präsentiert", stellt der Bundestagsabgeordnete fest. Es gehe darum, von der Politik die Einhaltung der Prinzipien des Grundgesetzes, die im Einklang mit denen der katholischen Soziallehre stehen, einzufordern. Konkret heiße dies zum Beispiel, anders als die amtierende Bundesregierung, die gerade erst wieder eine kurzsichtige, die heutige Rentnergeneration beschwichtigende rentenpolitische Korrektur vorzunehmen im Begriff sei, die in den Familien erbrachten Leistungen so anzuerkennen, dass sie auch den künftigen Rentnergenerationen zum Schutz vor Altersarmut gereichten.

"Das Grundgesetz hilft dabei, in der Tagespolitik Grundsätze in Erinnerung zu bringen und erkennbar zu machen", ergänzt der Kolping-Bundesvorsitzende. "Wenn das Kolpingwerk Deutschland sich am Geburtstag des Grundgesetzes bei der Bonner "Langen Nacht der Demokratie" engagiert und seine Anliegen an die Politik richtet, bekräftigt es, dass eine lebendige Demokratie vom Mitmachen lebt. Mit dem Grundgesetz verfügen wir über ein hervorragendes Instrument für die Mehrung des gesellschaftlichen Wohlstandes auch in unruhigen Zeiten. Es kommt nun darauf an, was Politik und Zivilgesellschaft gemeinsam daraus machen."

Veranstaltungshinweis "Lange Nacht der Demokratie": Podiumsdiskussion der AKSB und des Kolpingwerkes Deutschland mit Bundestagskandidaten in Bonn und der Region am Samstag, 23.05.2009, 20.15 Uhr, im Bundespresseamt,Welckerstr. 11, Bonn

Pressekontakt:

Kolpingwerk Deutschland
Heinrich Wullhorst
Pressesprecher
Kolpingplatz 5-11
50667 Köln
Tel: (0221) 20701-241
Mobil: (0172) 5604303
E-Mail: heinrichwullhorst@kolping.de
Homepage: www.kolping.de

Original-Content von: Kolpingwerk Deutschland gGmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kolpingwerk Deutschland gGmbH

Das könnte Sie auch interessieren: